Wölbling

Erstellt am 30. Dezember 2016, 05:19

von Thomas Heumesser

Gemeinde schüttete wieder Füllhorn aus. Mandate beschlossen einstimmig Förderungen für das kommende Jahr. „Freiraum Leben“ bekommt insgesamt 7.000 Euro.

 |  Erwin Wodicka - wodicka@aon.at

Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung zahlreiche Subventionen einstimmig beschlossen. Dazu zählen Zuschüsse an das Rote Kreuz Herzogenburg (7.300 Euro), die öffentliche Bücherei (2.800 Euro), die Jugendblasmusikkapelle Fladnitzal (370 Euro) und der Mitgliedbeitrag für den NÖ Blasmusikverband (100 Euro).

Neu hinzu kam noch eine Subvention für das Projekt „Freiraum Leben“ in Höhe von 7.000 Euro, wobei für jedes Kind 500 Euro veranschlagt wurden. Hier geht es um das vom Lehrerehepaar Norbert und Angelika Unger im Jahr 2006 gegründete Schulprojekt als Alternative zum Regelschulbetrieb.

Eltern melden ihre Kinder zum häuslichen Unterricht an und betreuen sie abwechselnd gemeinsam mit der Gründerin und dem Gründer. Untergebracht sind die Kinder und Jugendlichen zwischen sechs und 15 Jahren in zwei Jurten, die in Eigenbau mit den Eltern am Rand des Dunkelsteinerwaldes eigens zu diesem Zweck errichtet wurden.

Waldbad: Die Arbeiten liegen voll im Zeitplan

Einstimmig wurde auch das Nachtragsangebot der Firma Swietelsky für die Waldbadsanierung in Höhe von 17.933 Euro beschlossen.

Geschäftsführender Gemeinderat Bruno Steidl (SP) berichtete, dass die Sanierungsarbeiten beim Waldbad im Zeitplan liegen und dass die Baustelle zur Zeit eingewintert worden ist.

Ein neuer Tarif für die Nachmittagsbetreuung im Kindergarten wurde aufgrund der Änderung im NÖ Kindergartengesetz festgelegt. Die Staffelung der Beiträge erfolgt aufgrund der Anwesenheit: bis 20 Betreuungsstunden 50 Euro; bis 30 Betreuungsstunden 60 Euro; bis 40 Betreuungsstunden 70 Euro; ab 40 Betreuungsstunden 80 Euro. Die Tarife gelten ab September.

Die Bestellung des Energiebeauftragten Johann Freiler wurde aufgehoben. Gemeinderat Christian Pfeiffer von der Fraktion Wölbling MITeinander ist einstimmig zum neuen Energiebeauftragten bestellt worden.