Triumphe für Schafwampen & Co. . Bezirk Hollabrunn räumte bei leichtem Grünen und bei „Schmeckerten“ ab. Zwei Landessiege für Mailberg.

Von Christiane Fürst und Günter Rapp. Erstellt am 29. Juli 2020 (03:16)

Nach von Covid-19 erzwungener Verschiebung konnte die 33. NÖ Landesweinprämierung nun doch noch über die Bühne gehen. Der Bezirk Hollabrunn schnitt dabei äußerst respektabel ab: Vier Weingüter landeten einen Landessieg.

Bezirksgewinner sind der „Weinviertel DAC Schafwampen 2019“ von Thomas Neuhold aus Unterdürnbach, der „Chardonnay Sandgrube 2019“ vom Weingut Ludwig Hofbauer aus Unterretzbach, der „Gewürztraminer 2018“ vom Weingut Egon Puhwein und der „Blaue Zweigelt 2019“ vom Weingut Hagn, beide aus Mailberg. Diese Weingüter dürfen nun das Landessieger-Siegel tragen. Statt des traditionellen Festakts wurden die Gewinner mit einem Besuch des NÖ Weinbauverbands geehrt.

Am größten Weinwettbewerb des Landes nahmen insgesamt 836 Betriebe mit rund 5.200 Weinen an der Prämierung teil. Mit zwei Siegen und einem Podestplatz wurde der Wachauer Betrieb Hofstätter aus Spitz an der Donau zum Weingut des Jahres 2020 gekürt. Im Zuge dieser Verleihung wurde au0erdem Diana Müller aus dem Kremstal zur neuen Weinkönigin gekrönt.

Erneut wurde ein „Neuner“-Jahr zu einem besonders guten Weinjahr. Man könne sich auf Weine voller Frucht, Schmelz, Harmonie und kraftvoller Eleganz freuen, verspricht Weinbaupräsident Franz Backknecht.

Vizelandessiege gab es für Norbert Bauer aus Haugsdorf (GV Klassik), das Weingut Hagn (Gelber Muskateller) aus Mailberg, das Weingut Martin Schwinner aus Hohenwarth (Roter Veltliner); „Wir freuen uns sehr, dass sieben unserer Weine NÖ-ausgezeichnet wurden!“; und das Weingut Urban aus Wullersdorf (Rot Cuvée Sunset). Landessiege gingen übrigens auch ins an der Bezirksgrenze gelegene Röschitz und ins nahe Großweikersdorf.

Umfrage beendet

  • Welchen der vier Siegerweine aus dem Bezirk würdet ihr spontan am liebsten kosten?