Ein Jubiläum mit Wehmut in Hardegg. Die Grenzlandkapelle stellte heimische Komponisten in den Mittelpunkt des Jubiläums-Konzerts.

Von Sandra Potzmader. Erstellt am 10. Januar 2020 (12:50)

Bezeichnend eröffnete die Waldviertler Grenzlandkapelle der Stadtgemeinde Hardegg mit dem Stück „Annus Jubilaeus“, komponiert von Kapellmeister Johann Pausackerl, ihr 40. Neujahrskonzert.

Denn ein Jubiläumsjahr wird 2020 in vielfacher Weise. Zunächst deshalb, weil Pausackerl selbst am 10. Oktober seinen 50. Geburtstag feiern wird; selbstverständlich mit einem großen Konzert, das ihm seine Grenzlandkapelle an diesem Tag schmeißen wird — „gespickt mit zahlreichen Anekdoten und ausschließlich mit seinen Kompositionen“, wie Obmann Martin Schiner schon verriet. Aber auch der Nationalpark Thayatal feiert als Partner der Kapelle heuer einen runden Geburtstag, den 20. Das würdigte man abermals mit einem Stück von Pausackerl: Den „Nationalpark Thayatal-Marsch“ komponierte er 2000 zur Eröffnungsfeier.

Generell standen an diesem Nachmittag viele zeitgenössische heimische Komponisten am Programm. Stellvertretend für sie wurde Franz Kastner auf die Bühne gebeten, um die Entstehungsgeschichte hinter seinem Walzer „Neuer Wein“ zu erläutern.

Rockklänge und  Wehmut zum Abschied

Als Sopranistin überzeugte einmal mehr Stephanie Bauer, die eindrucksvoll „Meine Lippen, sie küssen so heiß“ aus der Operette „Giuditta“ von Franz Lehar auf die Bühne brachte.

Die Zugabe widmete man Tina Turner, die im November ihren 80. Geburtstag feierte. Die erst 15-jährige Selina Pausackerl schlüpfte problemlos in die Rolle der Rock-Ikone und heizte mit „Proud Mary“ ordentlich ein.

Wehmütig wurde es dann zum Schluss: Moderator Erich Oberlechner, der mit melodischer Stimme und amüsanten Wortspielen die Konzerte der Grenzlandkapelle seit 20 Jahren begleitete, legte sein Mikrophon für immer nieder. Das Publikum und die Musiker ehrten ihn mit tosendem Applaus.

Auszeichnungen für besondere Verdienste: 

  • Ehrenmedaille in Bronze:
    Evelyn Geist, Lukas Weitschacher 
  • Marketenderinnen-Abzeichen in Silber: Lena Ziegler 
  • Ehrenzeichen für besondere Verdienste für die NÖ Blasmusik: Sophie Kianek, Heidi Pausackerl, Roman Schöbinger 
  • Ehrennadel in Bronze: Alexander Kianek, Martina Schiner 
  • Ehrennadel in Silber: Reinhold Pausackerl 
  • Als neues Mitglied begrüßte die Waldviertler Grenzlandkapelle: Bernadette Ziegler, die erstmals in den Reihen der Kapelle auftrat.