Retzer Erinnerung ans erste Musik-Prosit. Ehrenkapellmeister Neubauer gab Einblick ins erste Programm der Stadtkapelle, die heute zu den besten zählt.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 10. Januar 2019 (04:27)
Karin Widhalm
Neujahrskonzert mit (v.l.): Richard Wimmer, Gerhard Forman, Thomas Wurm, Martin Mairinger, Herbert Neubauer, Stephan Schmied, Mattäus Rössler und Moderator Anton Much.

Ihr 50. Neujahrskonzert hielt die „herausragende“ Stadtkapelle, wie Moderator Anton Much erklärte, im restlos ausverkauften Stadtsaal am Wochenende ab – und ein Mitglied kann sich noch gut an 1969 erinnern. Man habe einfache Märsche, fast schon Kinderlieder, beim ersten musikalischen „Prosit!“ zum Besten gegeben, erzählte Herbert Neubauer.

Er spielt nicht mehr im Reigen der Musikanten, schwang aber als Ehrenkapellmeister zum „Radetzkymarsch“ den Taktstock. „Es juckt noch in den Zehen und Fingern, aber das Zuhören ist auch schön“, meinte der Retzer. „Unvorstellbar, dass es dein 50. Neujahrskonzert ist. Man sieht: Blasmusik hält jung!“, würdigte ihn Sonja Wurm im Interview.

Mairinger: Lieblingslied seines Vaters gesungen

Das Orchester entführte mit Dirigent Matthäus Rössler in den Süden („Miramare“). Gerhard Forman nahm seinen Platz für das „Wolgalied“ aus der Operette „Der Zarewitsch“ ein. Martin Mairinger beeindruckte hierbei als freischaffender Tenor aus Kleinriedenthal – und die Emotionen waren greifbar, auch weil es das Lieblingslied seines im Juli 2017 verunglückten Vaters Hermann war.

Er hatte noch einen Auftritt – zu „Voice of the Vikings“, dirigiert von Stephan Schmied. Vierter im Taktstock-Bunde war Thomas Wurm, der die Musiker durch „Terra Mystica“ führte. Das Pflichtstück fürs Konzertwertungsspiel 2018 bescherte der Kapelle die Höchstpunktezahl in der Höchststufe.

Obmann Richard Wimmer gab bekannt, dass Gerhard Forman seine Funktion als Kapellmeister zurücklegen wird. Die Wahl steht im März an. „Du hast uns zu unzähligen Erfolgen geführt“, beschrieb Wimmer ihn. Die Kapelle sei dank ihm ein Spitzenorchester. Das bedürfe wirklich eifriger Musikanten, gab Forman das Lob zurück. Er hatte sein Debüt als Kapellmeister vor 20 Jahren – am 6. Jänner.