Ganz besonderer 100er für Vollblutmusiker Jaric. Zu seinem 60. Geburtstag wird Vollblutmusiker Hannes Jaric mit vielen Freunden zum letzten Mal auf der Bühne stehen. Danach wird er vermehrt in seinem Tonstudio arbeiten.

Von Barbara Witzany. Erstellt am 21. Januar 2018 (06:21)
Nimmt an seinem Geburtstag Abschied von der Bühne: Hannes Jaric. Der Vollblutmusiker verlegt sich danach ganz auf seine Arbeit im eigenen Tonstudio in Hollenstein.
Barbara Witzany

Boogie-Weltmeister wurde Hannes Jaric wegen einer Wette: „Ich toppe das und verdopple.“ 1983 stand der Rekord im Boogiespielen bei zwölf Stunden. „Ich habe tatsächlich die 24 Stunden geschafft und war dann so überdreht, dass ich noch sechs Stunden weitergespielt habe“, erzählt Jaric schmunzelnd, wie er zu diesem Titel kam.

Zum Geburtstag gibt es den Bühnenabschied

Nun möchte er sich an seinem 60. Geburtstag am 17. Jänner nach 40-jähriger Bühnenpräsenz von derselben verabschieden – mit dem 100er-Jubiläum im Jagdhof in Guntramsdorf. Viele Freunde und Wegbegleiter werden mit Jaric auf der Bühne stehen. Geplant ist auch ein ganz besonderer Auftritt. Jaric‘ Ehefrau Draho wird ein Lied singen.

Der Vollblutmusiker schrieb bisher über 150 Titel, davon waren viele Auftragsarbeiten. Darunter waren auch Vertonungen von Gedichten, unter anderem von Anton Wildgans. Jaric spielte und sang gemeinsam mit vielen heimischen Musikern, unter anderem mit Karl Ratzer oder Thomas Faulhammer und trat mit seinen Kollegen in einigen Formationen auf.

Nun möchte er sich ganz auf die Arbeit in seinem Tonstudio konzentrieren. Freunde und Kollegen haben bereits CDs bei Jaric aufgenommen.

„Nach wie vor Boogie und Rock ’n’ Roll“

„Ein absolut genialer Auftritt war in Wien, im Bösendorfersaal“, erinnert sich der Musiker an dieses Highlight seiner Karriere. „Auf einem Bösendorfer Flügel in diesem Ambiente zu spielen, war einmalig.“ Auf die Frage der NÖN, was er denn am liebsten spiele, kam grinsend und wie aus der Pistole geschossen: „Klavier!“ – und im Zusatz: „Nach wie vor Boogie und Rock ’n‘ Roll“.

Zu seinem Geburtstag steht er unter anderem mit „The Untouchables“ auf der Bühne: „Diese Musiker spielen exzellent“, sagt er. Ein sehr geschätzter Musikerkollege von Jaric ist auch Ulli Baer: „Da stimmt alles“, erzählt er von der Zusammenarbeit: „Ulli kann leider bei meiner Abschiedsvorstellung nicht dabei sein, er ist in Deutschland auf Tournee.“ Welche Künstler er sich nun selber anhören wollte? „Leider sind schon viele verstorben – so wie Joe Cocker und Udo Jürgens.“