Fest für neuen Hollabrunner Pfarrer. Weihbischof Stephan Turnovszky vollzog Wechsel in Hollabrunn, Groß und Oberfellabrunn.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Oktober 2019 (04:24)
Hörmann
Fröhliche Stimmung: Weihbischof Stephan Turnovszky betraute Pfarrmoderator Eduard Schipfer offiziell mit der Leitung der Pfarren Groß, Hollabrunn und Oberfellabrunn.

Im Rahmen einer Festmesse führte Weihbischof Stephan Turnovszky am vergangenen Sonntag das neue Pfarrteam für die Pfarren Groß, Hollabrunn und Oberfellabrunn ein. Eduard Schipfer übernahm damit offiziell die Funktion des Pfarrers, Moritz Schönauer ist Pfarrvikar und die Kettlasbrunnerin Helga Klinghofer startete ihren Dienst als Pastoralassistentin. Sie ist auch in den Göllersbachpfarren tätig.

Pastoralassistentin Sr. Fides Manuel, Kaplan Bartholomew Okwuegbu, Padre Herbert Leuthner und Diakon Heribert Auer werden den Pfarren in bewährter Weise zur Verfügung stehen. „Es war ein großes gemeinsames Fest der drei Pfarren“, berichtet der neue Hollabrunner Pfarrer.

NOEN
Bei einer Agape klang der Festtag gemütlich aus; vorne, v.l.: Pfarrer Eduard Schipfer, Weihbischof Turnovszky und Bürgermeister Alfred Babinsky.

Vor der Kirche begrüßte Bürgermeister Alfred Babinsky den Bischof. Der Kirchenchor von Oberfellabrunn hatte das Lied „Horch was kommt von draußen rein“ auf den neuen Pfarrer umgeschrieben. Das bewirkte von Anfang an eine frohe Stimmung. Ministranten aus den drei Pfarren brachten beim Gabengang unter anderem einen Ziegelstein für alles, was in den Pfarren aufgebaut, renoviert und zusammengefügt wurde, oder einen bunten Blumenstrauß für das, was gewachsen und aufgeblüht ist. Bei einer Agape klang der Festtag schließlich aus.

Eduard Schipfer wurde 1957 in Graz geboren, studierte Theologie in Wien und Würzburg und wurde 1984 durch Kardinal König zum Priester geweiht. Er war bereits Pfarrer in Ebreichsdorf, Gänserndorf und Poysdorf.

Der in Innsbruck geborene Moritz Schönauer studierte Theologie in Wien und Rom, wurde 2012 in Rom zum Priester geweiht und fungiert seit 1. Juli als Diözesanrichter am Erzbischöflichen Metropolitan- und Diözesangericht Wien.