Lernen im Wildkatzen-Camp des Nationalparks Thayatal. Im Rahmen der Architekturtage 2021/2022 besucht das NÖ-Architekturnetzwerk „ORTE“ am 6. August das Wildkatzen-Camp im Nationalpark Thayatal. Thema: "Architektur und Bildung: Leben Lernen Raum".

Von Red. Hollabrunn. Erstellt am 26. Juli 2021 (17:28)
New Image
Im Wildkatzen-Camp des Nationalparks wird Kindern und Jugendlichen die Natur vermittelt. Hautnah.
Usercontent, Gerhard Prähofer

Das Wildkatzen-Camp dient dazu, die Naturvermittlungsangebote speziell für Schüler und Jugendliche weiter auszubauen. Die Anlage und ihre Gestaltung folgt der Überzeugung, dass Lernen im Erleben erfolgt. Das Wildkatzen-Camp und seine Außenräume, die einen langsamen und sanften Übergang zum Nationalparkwald schaffen, ermöglichen Kindern und Jugendlichen eben dieses Erleben bei einem mehrtägigen Aufenthalt.

Das Programm am 6. August startet um 14 Uhr. Claudia Waitzbauer und Bernadette Lehner vom Nationalpark Thayatal, Architekt Karl Gruber (Architekten Maurer&Partner) sowie Landschaftsarchitekt Gerhard Prähofer erzählen über die Idee, die Entstehungsgeschichte und den Alltag im Wildkatzen-Camp.

Danach werden die Innen- und Außenanlagen besichtigt. Um 17 Uhr folgt eine rund einstündige Führung im Nationalpark. Aufgrund der begrenzten Teilnehmerzahl ist eine Voranmeldung für die kostenlose Veranstaltung erforderlich.

www.orte-noe.at, office@orte-noe.at