Ausblick für 2020: Erstes Auto auf neuer S3. „Endlosprojekt“ wird abgeschlossen und Hollabrunn ist dank Postleitzahl die Stadt des Jahres.

Von Sandra Frank, Sandra Donnerbauer, Barbara Witzany und Christoph Reiterer. Erstellt am 31. Dezember 2019 (05:08)

Die NÖN pickte sich einige Höhepunkte heraus, die das neue Jahr im Bezirk zu bieten haben wird.

Das Postleitzahljahr. „Mit dem einzigartigen Ereignis der Gleichheit von Jahreszahl und Postleitzahl ergreifen wir die Möglichkeit, Projekte, Angebote und Events in den Katastralgemeinden und der Stadtgemeinde, die einen Bezug dazu herstellen, eine besondere Plattform zu geben“, verkündet die Stadtgemeinde Hollabrunn. Als besonderer Höhepunkt wird Niederösterreichs größtes Volksmusikfestival, „aufhOHRchen“, in der Bezirkshauptstadt in Szene gehen. Von 4. bis 7. Juni werden vier Tage lang regionale Besonderheiten in das Konzept miteinbezogen. Am 6. und 7. Juni ist Hollabrunn Austragungsort des Rennrad-Klassikers „In Velo Veritas“.

F estival Retz. Der kulturelle Höhepunkt in der Weinstadt geht heuer im Juli das 16. Mal über die Bühne.

H abt Acht! Am 24. Jänner ist der Retzer Hauptplatz der Schauplatz einer Angelobung mit Zapfenstreich des Österreichischen Bundesheers. Davor finden eine Waffen- und Geräteschau sowie ein Platzkonzert der Militärmusik NÖ statt.

J ubiläen und Wohnbau im Schmidatal. In Ziersdorf steht im neuen Jahr eine Projektpräsentation für das „Junge Wohnen“ an. Eine besondere Feier gibt das Rote Kreuz Ziersdorf: Am 9. Mai wird der 50er gefeiert. Die Bühne Weinviertel begeht ihr erstes Jahrzehnt und das Konzerthaus Weinviertel wird 15 Jahre alt.

Etwa 30 neue Wohneinheiten stehen in der Gemeinde Heldenberg (Großwetzdorf, Oberthern, Glaubendorf) am Plan. Bürgermeister Peter Steinbach möchte die Saisoneröffnung am Heldenberg, der sein 15-jähriges Bestehen als Touristenattraktion feiert, heuer größer gestalten.

In Sitzendorf wird bereits der feierlichen Eröffnung des neuen Feuerwehrhauses entgegengefiebert. Der Bau des dortigen Kreisverkehrs wird ebenso abgeschlossen. „Auch die Volksschulsanierung rückt näher“, verkündet Bürgermeister Martin Reiter. Beim Straningbach sind Rückhaltemaßnahmen geplant. Das ehemalige Jugendheim wurde an einen Bauträger übergeben: 2020 soll Baubeginn für 25 Wohneinheiten sein.

K ulturszene. In die zweite Saison startet heuer das Kunstforum Schrattenthal – wieder mit bekannten Namen der österreichischen Kulturszene. Den Auftakt bildet Kabarettist Roland Düringer (23.1.) gefolgt von Sänger Voodoo Jürgens (14.2.), dem Ensemble „Saxofour“ mit seinem Programm „Oparettet den Jazz“ (14.3.) sowie Ernst Molden und das Frauenorchester (25.4.).

M arschmusik. Mailberg wird heuer am 7. Juni der Austragungsort für die alljährliche Marschmusikbewertung sein. Anlässlich des 50. Geburtstages der Weinviertler Hauerkapelle laden die Musiker außerdem zu einem dreitägigen Musikfest (5. bis 7. Juni).

M odernisierung. Bereits im Frühling soll mit dem Umbau des Retzer Bahnhofs und Bahnhofvorplatzes begonnen werden. Noch zu Jahresende soll dieser dann im neuen Glanz erstrahlen sowie über bessere Beleuchtung und mehr überdachte Fahrradabstellplätze verfügen.

N atur pur. Im Nationalpark Thayatal beginnt mit 2020 erneut ein Jubiläumsjahr: Zahlreiche Veranstaltungen widmen sich dem 20-jährigen Bestehen des Nationalparks. Höhepunkt wird der Jubiläumswandertag mit Radio NÖ am 26. Oktober sein.

V erkehrsfreigabe. Ein Straßenprojekt, von dem ein Großteil der Anrainer nicht mehr geglaubt hat, dass es jemals Realität werden wird, wird 2020 für den Verkehr freigegeben: der Ausbau der Weinviertler Schnellstraße S 3 von Hollabrunn nach Guntersdorf. „Im Juli werden die ersten 1,3 Kilometer vom Baulos-Anfang bis zur Anschlussstelle Hollabrunn-Nord für den Verkehr freigegeben“, verkündet Asfinag-Projektleiter Christian Siebenhofer auf NÖN-Nachfrage. Gemeint ist damit der Absprung von der bestehenden „S-3-Umfahrung“. Die komplette S 3 zwischen Hollabrunn und Guntersdorf kann ab Mitte November 2020 befahren werden; zeitgleich mit der Guntersdorfer Spange (B 30).

Außerdem wird die Schnellstraße zwischen Hollabrunn-Süd und Hollabrunn-Nord ab März generalerneuert. Diese Baustelle wird zeitgleich mit dem Neubau der S 3 fertig.

Z ukunftsweisend. Mit einer großen Klimagala startet das Retzer Land am 17. Jänner öffentlichkeitswirksam seine Aktivitäten als Klima- und Energie-Modellregion (KEM) und Klimawandelanpassungsregion (KLAR!). Im Retzer Stadtsaal finden unter der Moderation von Gerhard Maier (ORF) zunächst Expertenvorträge samt anschließender Podiumsdiskussion statt, bevor alle Besucher sich am „Markt der Möglichkeiten“ selbst zu einem klimafreundlicheren Leben inspirieren lassen können. In weiterer Folge werden Veranstaltung und Projekte in allen sechs Retzer-Land-Gemeinden umgesetzt.

Umfrage beendet

  • Blickt ihr optimistisch ins Jahr 2020?