Bezirksfest zu 100 Jahre NÖ: Drei Zeitreisende und viele Glanzlichter

Erstellt am 21. Juni 2022 | 20:00
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8396481_hol25darueber_erwinproell.jpg
Erwin Pröll – hier auf einem Schnappschuss aus dem Brandlhof im Jahr 2015 mit Musikant Lukas Langer – wird beim Bezirksfest Anekdoten aus seinem Leben erzählen.
Foto: Sandra Frank
In Hollabrunn werden am Wochenende alle Facetten des Bezirks präsentiert.
Werbung
Anzeige

Niederösterreich existiert in der jetzigen Form seit 1922. Durch das Trennungsgesetz wurde es damals von Wien gelöst und ein eigenständiges Bundesland. Mit 22 Bezirksfesten wird dieses Jubiläum nun am letzten Juni-Wochenende gefeiert. Organisiert werden die Bezirksfeste von Vereinen, Ehrenamtlichen und Freiwilligen.

In Hollabrunn wird den Besuchern am Samstag (10 bis 19 Uhr) und Sonntag (10 bis 14 Uhr) ein besonders vielfältiges Programm geboten. Der Großteil davon wird sich am Hauptplatz und in der Fußgängerzone abspielen, wo sich die vier Kleinregionen des Bezirks mit ihren „Glanzlichtern“ präsentieren.

„Ich komme gerade aus der finalen Besprechung mit allen Beteiligten“, sagt Stadtchef Alfred Babinsky am NÖN-Telefon. Für das Bezirksfest, auf das er sich sehr freut, ist alles auf Schiene. „Jetzt müssen alle nur noch das Ihre beitragen, damit das Wetter schön wird“, scherzt der Bürgermeister.

„Miteinander haben wir die 100 Jahre locker“

Zur Mittagszeit spielen am Samstag die Trachtenkapelle Ziersdorf und Umgebung (11 bis 12.30 Uhr) unter der Leitung von Markus Kohl sowie die heuer 100 Jahre alte Feuerwehrmusikkapelle Obermarkersdorf (13 bis 14.30 Uhr) unter der Leitung von Gerald Frey auf der Hauptplatz-Bühne auf. Danach erwartet die Gäste um 15 Uhr ebendort ein besonderes Schmankerl: Als „Zeitreisende“ werden Landeshauptmann a.D. Erwin Pröll (Jahrgang 1946), der langjährige Vizebürgermeister und Historiker Werner Lamm (1943) sowie Waldfreunde-Obmann Arno Klien (1940) aus dem Nähkästchen plaudern. Moderiert von Johann Gschwindl werden sie Anekdoten, Geschichten sowie Perspektiven zu Natur, Kultur und Wirtschaft zum Besten geben.

„Miteinander haben wir die 100 Jahre locker“, schmunzelt Lamm, räumt aber ein: „Bewusst miterlebt und – Stichwort Pröll – mitgestaltet haben wir nur die zweite Halbzeit. Und da sind schon einige positive Aspekte drinnen.“ Und wohl auch das eine oder andere Schmankerl …

Apropos Kultur: Unter der Leitung von Martin Haslinger und dem Motto des diesjährigen Viertelfestivals Weinviertel, „Weitwinkel“, werden um 19 Uhr Musiker der Musikschulen Eggenburg, Hollabrunn und Retz eine Performance liefern. Zum Abschluss des Samstags werden Werner Auer & Tom Henkes Big Band das Publikum mit auf eine musikalische Reise in den Olymp des Showbusiness nehmen. Tom Henkes sorgt mit seiner 18-köpfigen Band für authentischen Big-Band-Sound (ab 20.30 Uhr).

Frühschoppen am Hauptplatz. Der Sonntag startet um 8.30 Uhr mit einem Festgottesdienst in der Stadtpfarrkirche St. Ulrich, zelebriert von Pfarrer Eduard Schipfer. Der Hollabrunner Gospelchor „Peace & Hope“ unter der Leitung von Marie Anna Wolf übernimmt die musikalische Gestaltung. Um 10 Uhr startet der Frühschoppen am Hauptplatz mit dem Vokalensemble „Xsångsbouquet“. Musikalisch geben sich danach noch die Stadtmusik Hollabrunn unter Herbert Klinger (10.30 bis 12.30 Uhr) und die Dorfmusik Hadres im Pulkautal unter Kapellmeisterin Agnes Brandstötter (12.30 bis 14 Uhr) die Klinke in die Hand. Außerdem begleiten Darbietungen der Volkstanzgruppe Hollabrunn unter der Leitung von Norbert Spenling den Frühschoppen.

Volkskultur-Heuriger zum Finale. Ein Schauplatz des festlichen Reigens in Hollabrunn wird am Sonntag – gleichsam als Abschluss des Bezirksfestes – von 14.30 bis 19 Uhr auch der Zehentplatz in der Sitzendorfer Kellergasse sein. Dort sorgt der Kellergassenverein beim Volkskultur-Heurigen für das leibliche Wohl. Die „Weinviertler Kirtagsmusik“ und die „Weinviertler Fiatamusi“ zeichnen für den musikalischen Rahmen verantwortlich. Auf die Kinder wartet ein großer Erlebnis bereich und es werden Kellergassen-Kurzführungen angeboten.

Alle Programmzeiten zum Bezirksfest gibt es unter www.100jahrenoe.at zu finden.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Lebenswertes NÖ: Wie bewertet ihr die Lebensqualität im Bundesland?