Fix: „Festl-Express“ fährt fünf Partys an. Jugendliche müssen weder ein Taxi organisieren noch die Eltern fragen: Das ist die Idee des „Festl-Express“, der auch dieses Jahr im Bezirk Hollabrunn unterwegs sein wird.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 02. Mai 2019 (12:32)
Leader-Region Weinviertel-Manhartsberg
Renate Mihle, Georg Ecker, Stefan Schröter, Patricia Autherith, und Tanja Winterer freuen sich über den Festl-Express im Hollabrunner Bezirk.

„In diesem Jahr ist es aufgrund der Unterstützung eines Großteils der Gemeinden sogar möglich, fünft Festln anzufahren“, freuen sich die Organisatoren der Leader-Legion Weinviertel-Manhartsberg sowie Jugendvertreter, denen der sichere Transport zu coolen Partys am Herzen liegt.

Busse fahren auf drei Routen, die durch die Gemeinden im Pulkautal, Retzer Land (inklusive Röschitz) und im Schmidatal führen. Und das heuer noch kostenlos für junge Fahrgäste ab 16 Jahren. 

Vom „Summer Feeling“ bis zum „Wannabe“

Los geht’s bereits am 18. Mai mit je zwei Bussen pro Route, die die Party „Sitzendorf Revolution“ anfahren. Spät in der Nacht geht es dann auch wieder zweimal retour.

Weitere Events, die im „Festl-Express“-Plan stehen, sind das „Summer Feeling“ in Breitenwaida (12.7.), die Poolparty in Haugsdorf (3.8.), die Steinbruchparty in Eggendorf am Walde (10.8.) sowie das „Wannabe“ in Retz (5.10.).

Um zu vermeiden, dass Jugendliche keinen Platz haben, gibt es wieder ein Anmeldesystem. Auf www.infojoey.at/festlexpress muss sich jeder Mitfahrende anmelden und die Bestätigung im Bus vorweisen.

„Trotz anfänglicher Schwierigkeiten, die aber raschest behoben wurden, wurde das Angebot letztes Jahr wirklich sehr gut angenommen“, heißt es seitens des Projektteams. Gerade Eltern würden das Angebot sehr befürworten.

Der Festl-Express wird im Rahmen einer Leader-Förderung vom Land NÖ und der EU auch 2019 unterstützt. Er wurde gemeinsam mit Jugendgemeinderäten und –vertretern des Hollabrunner Bezirks sowie der „jugendarbeit.07“ in Hollabrunn entwickelt.