Im Mai wird der Takt bei Corona-Impfungen erhöht. Rotes Kreuz nahm vergangene Woche im Hollabrunner Impfzentrum seinen Dienst auf. 360 Personen wurden geimpft. Ende Mai wird an fünf Tagen pro Woche geimpft.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 28. April 2021 (04:26)
Im März hatte das Rote Kreuz Hollabrunn bereits einen Impftermin im Stadtsaal absolviert. Jetzt geht’s jede Woche mehrmals an die Spritzen.
RK, RK

Während die 7-Tages-Inzidenz im Bezirk übers Wochenende sogar unter 90 sank und am Montagnachmittag bei 101,9 lag (52 Corona-Fälle in den letzten sieben Tagen), absolvierte das Rote Kreuz Hollabrunn am vergangenen Donnerstag seinen ersten offiziellen Durchgang im „Landesimpfzentrum Hollabrunn“. 360 Menschen wurden mit Pfizer-Impfstoff versorgt. Ohne Probleme, wie Bezirksstellengeschäftsführer Günther Wiehart im NÖN-Gespräch berichtet.

Auf den ersten Aufruf nach personeller Unterstützung meldeten sich binnen zwei Tagen rund 300 Freiwillige. Weitere Unterstützungsangebote werden weiterhin gerne entgegengenommen, wie Wiehart betont. Schließlich steht eine Erhöhung des Impftempos bevor. Diese Woche wird bereits an zwei Tagen geimpft (Donnerstag und Freitag), in der Muttertagswoche sind es bereits drei Termine und Ende Mai sind fünf Impftage pro Woche vorgesehen.

Als Impfkoordinator fungiert mit Wolfgang Schittler übrigens ein langjähriger ehrenamtlicher Rotkreuz-Mitarbeiter aus der Region. In der Hollabrunner Bezirksstelle laufe der Betrieb unverändert, so Wiehart: „Die Transporte sind gleichbleibend hoch. Covid ist ein Thema, aber nicht dramatisch. Wir hatten intern ganz wenige Corona-Fälle und wenn, dann ist die Ansteckung über die Familie erfolgt.“

Die Termine für die Testmöglichkeiten im Bezirk finden Sie wie gewohnt auf den NÖN-Serviceseiten.