ÖVP startet Programmprozess. Eine Vielzahl an Ideen zu unterschiedlichen Themenbereichen sammelten die 82 Teilnehmer bei einer Bezirksveranstaltung der ÖVP.

Erstellt am 05. Juni 2017 (09:03)
Sie suchen die Antworten für neue Herausforderungen (v.l.): Hans Gschwindl, Josef Kaltenböck, Christian Hartmann, Marianne Lembacher, Stefan Lang, Auguste Lehner, Richard Hogl, Ewald Bussek, Eva-Maria Himmelbauer, Florian Hinteregger und Friedrich Schechtner.
VPNÖ

Diese Stand unter dem Motto, das Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner bereits im März ausgerufen hat: „Neue Herausforderungen werden neue Antworten brauchen.“ Also trafen sich die ÖVP-Mitglieder in der Gemeinde Zellerndorf, um diese Antworten zu suchen.

„Dabei geht es vor allem darum, dass Mitglieder und Funktionäre ihre Anliegen und Ideen für das Land und unsere Region einbringen“, erklärt Bezirksparteiobmann Richard Hogl. Die Mitglieder und Funktionäre seien in den Gemeinde vor Ort, „sie wissen, wo in den Regionen Handlungsbedarf besteht“, meint Hogl. Die VP-Funktionäre wüssten aber auch, „wo wir auf Landesebene Maßnahmen setzen müssen“, führt der Landtagsabgeordnete weiter aus.

Zukunft & Generationen

Besonderes Augenmerk werde auf die Bereiche Zukunft und Generationen; ländlicher Raum, Landwirtschaft, Umwelt und Energie; Bildung, Wissenschaft, Mobilität; Wirtschaft und Digitalisierung sowie Familie und Arbeit gelegt. Es gehe der Volkspartei bei diesem Prozess nicht darum, nur Probleme aufzuzeigen, sondern vor allem darum, Lösungsvorschläge zu erarbeiten.

„Bei einem Programmtag am 22. Juli werden alle gesammelten Vorschläge, Ideen und Überlegungen präsentiert, diskutiert und gemeinsam weitergedacht“, berichtet Hogl, wie es weitergeht. Die Bürger werden in diesen laufenden Programmprozess ebenfalls miteinbezogen. Darum wird es ab Ende Juni nicht nur  eine eigene Homepage, sondern auch Ideenkärtchen  geben, damit sich jeder Bürger beteiligen kann.