Bilder von Thayabrücke gestohlen. Ärger in der Nationalpark-Gemeinde. Die Polizei ermittelt.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 06. Juni 2014 (21:13)
NOEN, Reiterer
Am 17. Mai wurde in der kleinen Grenzstadt Hardegg das Brückenfest gefeiert. Auf der Grenzbrücke bewunderten die Besucher alte Bilder und unterhielten sich eingehend über historische Details am ehemaligen Eisernen Vorhang. Wenige Tage später fehlten bereits drei der 18 Tafeln.

 
x
NOEN, Reiterer

„Ich kann mir nicht vorstellen, warum diese Bilder entwendet werden. Man kann sie ja nicht einfach ins Wohnzimmer hängen“, rätselt Christian Übl, Biologe und Manager im Nationalpark Thayatal. Besonders eigenartig sei, dass neben den Bildern auch die Klebefolien mit den Bildtexten verschwunden sind.


„Bei der Thayabrücke in Hardegg hat es bereits mehrmals Sabotageakte gegeben“, weiß Übl. So seien zum Beispiel vor einer Veranstaltung beim alten Zollhaus die Türschlösser zugeklebt worden. Nun wurde Anzeige bei der Polizei in Retz erstattet.

 
x
NOEN, Reiterer