"Es ist geschafft": Pulkautaler Dominik Wlazny hat genug Unterstützer

Erstellt am 19. August 2022 | 11:30
Lesezeit: 2 Min
New Image
Er hat es geschafft: Dominik Wlazny hat die ausreichende Anzahl an Unterstützungserklärungen, um für das Amt des Bundespräsidenten zu kandidieren, erreicht.
Foto: Siegfried Leitner
Dominik Wlazny, besser bekannt unter seinem Künstlernamen Marco Pogo, kann zur Bundespräsidentenwahl antreten, er hat die benötigten 6.000 Unterstützungserklärungen bereits zusammen. Am 3. September übernimmt er übrigens den Bieranstich am Hadreser Köllagossnmorkt.
Werbung

„Danke – Es ist geschafft“ postet Dominik Wlazny alias Marco Pogo Freitagvormittag in den sozialen Medien. Der Chef der Bierpartei hat innerhalb kurzer Zeit 6.000 Unterstützungserklärungen zusammen, die er braucht, um für das Amt des Bundespräsidenten zu kandidieren. Der Sänger von Turbobier und Mediziner ist somit der jüngste unter den Kandidaten, die sich für das höchste Amt im Staat bewerben.

Der 35-Jährige hat seine Wurzeln im Bezirk: Aufgewachsen ist er im Pulkautal, zur Schule ging er in Hollabrunn. Wer den Bundespräsidentschaftskandidaten live erleben möchte, hat dazu am 3. September die Chance: Er wird beim Köllagossnmorkt in Hadres den Bieranstich übernehmen.

Werbung