Chaos bei Müllentsorgung: „Ein Pfusch von Anfang an“. Die Gemeinde prüft Möglichkeiten, dem wöchentlichen Chaos bei der Müllentsorgung ein Ende zu bereiten. „Unsere Wahlkampfforderung“, sagt die SPÖ.

Von Sandra Frank. Erstellt am 26. Oktober 2016 (04:24)
Christoph Reiterer

Vor dem Göllersdorfer Wertstoffsammelzentrum herrscht wöchentlich ein Verkehrschaos. Das könnte schon bald der Vergangenheit angehören. Denn die Gemeinderatsmandatare fassten einstimmig den Grundsatzbeschluss, das Sammelzentrum um- und auszubauen.

Poisinger höhnte: „Wir bedanken uns bei der ÖVP“

Die Frequenz auf der Industriestraße ist sehr angestiegen. Dass diese wieder zurückgeht, daran glaubt Josef Reinwein nicht – „außer sie schießen den Müll auf den Mond, was ich nicht glaube“, schmunzelt der VP-Bürgermeister. Darum müsse sich die Gemeinde ein Konzept überlegen, wie der Stau zu den Öffnungszeiten vermieden werden kann.

Die Einfahrt müsse so erweitert werden, dass problemlos durchgefahren werden kann. „Wir bedanken uns bei der ÖVP, dass sie unsere Wahlkampfforderung jetzt aufgegriffen hat“, höhnte SP-Mandatar Herbert Poisinger in Richtung VP-Gemeinderäte. Aber: „Das ist dort ein Nadelöhr, das war ein Pfusch von Anfang an“, kennt er die Situation.

„Kosten werden direkt auf den Bürger umgelegt“

„Wir können alles machen. Aber die Kosten werden durch die Müllgebühr direkt auf den Bürger umgelegt“, warnte Martin Klampfer (ÖVP) die SPÖ vor zu kostspieligen Zugangssystemen. Die Gemeinde werde mit dem Hollabrunner Abfallverband die Planungen für den Umbau des Wertstoffsammelzentrums besprechen.

Außerdem werde die Ein- und Ausfahrtssituation vor Ort analysiert und nach praktikablen Lösungen gesucht. Und es soll geprüft werden, ob flexible Zugangssysteme installiert werden können, wenn es die Kosten erlauben.

„Das wird keine Mehrheit finden, wenn die Kosten auf die Haushalte abgewälzt werden“, gab VP-Mandatar Herbert Ebner zu bedenken. „Das ist jetzt nur ein Grundsatzbeschluss, wir brauchen noch die Fakten“, beruhigte Klampfer, dass erst bei Vorlage der Kosten Konkretes entschieden werde.