Erneuter Ansturm auf den Impfbus in Retz

Nur noch eine Gemeinde mit weniger als 75 Prozent Durchimpfung im Retzer Land.

Erstellt am 17. November 2021 | 04:10
440_0008_8234373_hol46_retzland_impfbus_retz.jpg
Impfung am Retzer Hauptplatz: 412 Personen ließen sich eine Impfdosis verabreichen.
Foto: Piskur

Dass die Einwohner im Retzer Land keine Impfmuffel sind, ist spätestens seit dem letzen Besuch des Impfbusses am Retzer Hauptplatz klar. Nach einem ersten Ansturm mit 255 gesetzten Stichen am 30. Oktober wurde vergangenen Sonntag noch einer draufgesetzt: 412 Impfungen sollten es am Ende sein, die verteilt wurden.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Alleine in der Stadtgemeinde Retz sind mittlerweile 75,87 Prozent der Einwohner voll immunisiert. Ein Bild, das sich über das ganze Retzer Land hinweg ähnlich zeigt. Vorreiter bei den Impfungen ist unter den sechs Retzer-Land-Gemeinden die Stadtgemeinde Schrattenthal. Hier sind 711 von 894 Personen mit zumindest einer Dosis geimpft. Das entspricht 79,53 Prozent der Einwohner.

Anzeige

Bürgermeister Stefan Schmid zeigt sich darüber erfreut und erklärt: „Das hängt sicher auch damit zusammen, dass wir eine recht kleine Gemeinde sind und man die Gemeindevertreter besser kennt. Wir haben proaktiv informiert und unsere Einwohner unterstützt.“

„Uns war wichtig, dass alle eine faire Chance haben. Wer Unterstützung brauchte, konnte anrufen und wir haben den Termin gemeinsam mit ihm ausgemacht“, schildert der Bürgermeister. Auch Taxi-Dienste wurden organisiert.