Neubau des FF-Hauses nun finanziell fixiert. Für den Neubau des Feuerwehrhauses wurde in Maissau ein Kredit von fast einer Million Euro einstimmig beschlossen.

Update am 06. Juli 2018 (08:07)
Rapp/Archiv
Das alte Feuerwehrhaus wird durch ein neues Gebäude ersetzt.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung wurden die Bauarbeiten für den Neubau des Feuerwehrhauses einstimmig beschlossen. Allerdings: Gemeinderätin Ulrike Vojtisek-Stuntner (NEOS), die sich in vergangenen Sitzungen immer wieder gegen das kostenintensive Projekt ausgesprochen hatte, war bei der Sitzung nicht anwesend.

Vom Bau-Studio Höfer wurden die Ausschreibungen für die verschiedenen Gewerke des Bauvorhabens vorgenommen, die von VP-Vizebürgermeister Karl Frühwirth – Bürgermeister Josef Klepp war bei der Sitzung ebenfalls verhindert – zur Abstimmung gebracht wurden. Mit der Bauaufsicht und Baukoordination wurde das Bau-Studio Höfer zum Preis von 41.494,18 Euro beauftragt.

Zur Finanzierung des Bauvorhabens muss ein Darlehen in Höhe von 900.000 Euro aufgenommen werden. Von den sieben Geldinstituten, die zur Anbotslegung geladen worden waren, langten Offerte der Sparkasse Horn sowie der Hypo NÖ Landesbank ein. Letztere erhielt einstimmig den Zuschlag mit einer fixen jährlichen Verzinsung von 1,963 Prozent, bis 30. September 2021 tilgungsfrei, aber nicht zinsenfrei.

Seitens der Stadtgemeinde Maissau muss für das Projekt noch die Genehmigung der NÖ Landesregierung für die Landesfinanzsonderaktion eingeholt werden.