Drei Zeitreisende und vier Kleinregionen in Hollabrunn

Erstellt am 25. Juni 2022 | 21:03
Lesezeit: 7 Min
Das Hollabrunner Zentrum steht ganz im Zeichen des Bezirksfestes: 100 Jahre Niederösterreich werden gefeiert. Erwin Pröll nahm sich Zeit, um die Stände der der Kleinregionen, Vereine und Blaulichtorganisationen zu besuchen - und, um auf der großen Bühne Anekdoten zu erzählen.
Werbung

Das Hollabrunner Zentrum steht ganz im Zeichen des Bezirksfestes: 100 Jahre Niederösterreich werden gefeiert.

Am Hauptplatz der Bezirkshauptstadt präsentierten die Kleinregionen was sie den Besuchern zu bieten haben. Allen voran wurde natürlich der Wein jeder Region an die Besucher gebracht. Beim gemütlichen Gesprächen wurden dann Ausflugsziele vorgestellt - in Hollabrunn, dem Göllersbachtal, dem Schmidatal und dem Pulkautal. 

Highlight des ersten Festtags war sicherlich das Gespräch mit den „Zeitreisenden“. Diese waren der Obmann der Freunde des Hollabrunner Waldes, Arno Klien, der ehemalige Vizebürgermeister von Hollabrunn, Werner Lamm, und Landeshauptmann außer Dienst, Erwin Pröll. Moderator Hans Gschwindl entlockte dem Trio spannende, heitere und berührende Anekdoten aus ihrer Kindheit und sprach mit ihnen darüber, wie sie die Entwicklung Niederösterreichs erlebt haben.

Danach besuchten Pröll und die Bürgermeister der Region die Stände der Kleinregionen, Vereine und Blaulichtorganisationen.

Der Sonntag beginnt mit einem Festgottesdienst „100 Jahre Niederösterreich“ in der Stadtpfarrkirche St. Ulrich. Hier wird auch Caritas-Präsident Michael Landau dabei sein. Der Frühschoppen beginnt um 10 Uhr am Hollabrunner Hauptplatz.

Zum ganzen Programm geht es hier: 100jahrenoe.at/mein-fest/hollabrunn

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Lebenswertes NÖ: Wie bewertet ihr die Lebensqualität im Bundesland?