Bezirk Hollabrunn als Hotspot: Zehn Unfälle bei Schneefall

Der Wintereinbruch führte zu vielen Alarmierungen in den frühen Morgenstunden: Lkw blieben auf der S 3 hängen, ein Pkw schlitterte in den Graben.

Erstellt am 09. Dezember 2021 | 11:39
Lesezeit: 2 Min

Während sich die einen über das Winter Wonderland freuen, sind die anderen im Einsatz: Der Schneefall führte bereits zu zahlreichen Einsätzen. Der Schwerpunkt in Niederösterreich lag laut Angaben der Polizei im Bezirk Hollabrunn. Von 44 Unfällen, die sich zwischen 6 Uhr und 8.45 Uhr ereigneten, waren zehn im Bezirk Hollabrunn. 

Wolfgang Heindl, Kommandant der Göllersdorfer Feuerwehr berichtet bereits von einem "morgendlichen Einsatzmarathon" gemeinsam mit dem Kameraden aus Sierndorf. 

Im Rückwärtsgang zum Einsatzort

Exakt um 6.14 Uhr wurden die Feuerwehrmänner alarmiert, weil ein Lkw auf der Weinviertler Schnellstraße S 3, auf der Höhe des Reitstalls in Fahrtrichtung Hollabrunn, hängen geblieben ist. Die Anfahrt war auch für die Kameraden herausfordernd: "Wir mussten von der Abfahrt Göllersdorf bis zum hängen gebliebenen Lkw rückwärts im einspurigen Bereich der S 3 zufahren", berichtet der Kommandant. Und: "Aufgrund der Schneemassen auf der Straße mussten insgesamt vier Sattelschlepper aus ihrer misslichen Lage befreit werden, weil ein Weiterkommen ohne Ketten aus eigener Kraft nicht möglich war."

Zwischendurch barg die Feuerwehr einen Pkw, der in den Straßengraben gerutscht war. 

Warme Getränke für die Einsatzkräfte

Schlag auf Schlag ging es weiter: "Unsere Feuerwehr-Notärztin wurde als First Responder zu einer Reanimation alarmiert." Manuel Zehetmayer, Kommandant-Stellvertreter in Göllersdorf, eilte der Ärztin zur Hilfe. Der Patient wurde gemeinsam mit dem Notarzt  und den Rettungskräften des Roten Kreuzes Korneuburg/Stockerau versorgt und in ein Krankenhaus gebracht. 

"Nach knapp zweieinhalb Stunden konnten wir wieder Einsatzbereit einrücken", berichtet Heindl, der sich für die gute Zusammenarbeit mit der FF Sierndorf bedankt. "Ein herzlicher Dank geht auch an die Shell Tankstelle Göllersdorf, die die Einsatzkräfte mit warmen Getränken versorgt hat."

Die Göllersdorfer Feuerwehr war mit drei Fahrzeugen und neun Mitgliedern im Einsatz, die FF Sierndorf mit drei Fahrzeugen und zehn Mitgliedern sowie die Asfinag Stockerau und die Stockerauer Autobahnpolizei.