Hollabrunner „Hütterl am Teich“: Abschied ist fix. Das "Hütterl am Teich" wird nach der Hollabrunner Augustwiesn seine Pforten schließen. Familie Seifried wird das Lokal abbauen.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 14. März 2019 (11:27)
Franz Enzmann
Nun ist es fix: Das beliebte "Hütterl am Teich" wird nach der Hollabrunner Augustwiesn abgebaut.

Nach dem Ende des Rechtsstreits rund um die Kündigung des Pachtvertrages zwischen Hollabrunn und „Hütterl am Teich“-Betreiber Hannes Seifried (die NÖN berichtete, siehe weiter unten; die Gemeinde behielt in letzter Instanz recht), gab es erneut Gespräche zwischen Vizebürgermeister Alfred Babinsky und dem Gastronomen. 

Gemeinde Hollabrunn
Vizebürgermeister Alfred Babinsky und Hütterl-Betreiber Hannes Seifried.

Die Stadtgemeinde bot an, dass das beliebte Lokal am Messegelände in einer „angepassten“ Form für einen festzulegenden Zeitraum weitergeführt werden könne. Die Gemeinde hätte zusätzlich öffentliche Sanitäranlagen errichten lassen, die für die „Hütterl“-Besucher zu benützen gewesen wären.

Doch, wie es in einer Aussendung heißt: Familie Seifried habe sich indes neu orientiert und werde sich in Zukunft anderen spannenden Projekten widmen.

Im Sommer wird das „Hütterl am Teich“ noch für eine Schlussveranstaltung im Zeitraum rund um die Augustwiesn für zwei Wochen öffnen. Danach wird das Lokal von den Seifrieds abgebaut.

Im Sinne der Jugend sei man natürlich bemüht, so schnell wie möglich einen neuen Jugendtreffpunkt an dieser Stelle zu errichten.