Erstes Kultur-Event nach Lockdown in Hollabrunn. Schlagersängerin Sandra Pires und Gitarrist Jonas Skielboe traten freitags am Hollabrunner Wochenmarkt auf. Die beiden Musiker kamen für ihr sogenanntes „VeloConcert“ mit dem Fahrrad von Wien nach Hollabrunn.

Von Belinda Krottendorfer. Erstellt am 23. Mai 2020 (15:16)
Freuen sich, endlich wieder Kultur in Hollabrunn präsentieren zu dürfen: Stadtmanagerin Julia Katschnig, Betriebsleiter Helmut Schneider, Bürgermeister Alfred Babinsky, Gemeinderätin Marlis Schmidt, Landtagsabgeordneter Georg Ecker und Stadträtin Elisabeth Schüttengruber-Holly (hinten, v.l.) mit Jonas Skielboe und Sandra Pires.
Belinda Krottendorfer

Skielboe hat eine ausklappbare Fahrrad-Bühne erfunden, auf der man überall spontan und flexibel auftreten kann. „Diese Bühne ist 200 Kilo schwer und nur zwei Millimeter dünn, weshalb ich nicht mit Stöckelschuhen darauf stehen darf“, erklärte die Sängerin schmunzelnd. 

Initiiert wurde der Auftritt von Hollabrunns Stadtsaal-Betriebsleiter Helmut Schneider. Es war das erste Konzert von Pires und Skielboe außerhalb Wiens und die erste Kulturveranstaltung nach der Coronakrise in Hollabrunn. Bürgermeister Alfred Babinsky nutzte die Gelegenheit, die sportliche Leistung der beiden Musiker sowie einmal mehr die Disziplin der Hollabrunner Bürger während der Coronabeschränkungen zu loben.