Hollabrunner Schüler reisten virtuell nach Indien und Südafrika

Erstellt am 22. Januar 2022 | 10:13
Lesezeit: 2 Min
New Image
Die Zweitklässler des Erzbischöflichen Gymnasiums präsentieren stolz ihre Plakate am "Global Connection Day 22".
Foto: Erzbischöfliches Gymnasium Hollabrunn
Anlässlich des sogenannten "Global Connections Day" (Tag der globalen Verbindungen) überlegte sich die 2B-Klasse des Erzbischöflichen Gymnasiums Hollabrunn mit ihrem Klassenvorstand Ute Lock 20 Fakten über Österreich, um dann mit Schulen auf anderen Kontinenten in Kontakt zu treten.
Werbung

Lehrerin Gudrun Edhofer organisierte eine Verbindung zur Maharaja Agarsain Public School in in der indischen Millionen-Metropole Delhi. Die indischen Kinder erzählten eine Geschichte von vier Freunden, deren Moral es war, dass man durch Zusammenhalt („unity is strength“) alles meistern kann. Im Gegenzug präsentierte die Hollabrunner Schulklasse „20 facts about Austria“ - natürlich auf Englisch.

New Image
Die 2B des Erzbischöflichen Gymnasiums sowie eine französische Klasse gemeinsam mit ihren Lehrern Gudrun Edhofer und Arnaud Perrier sowie dem Organisator des Tages, Steve Sherman.
Foto: Erzbischöfliches Gymnasium Hollabrunn

Im Anschluss daran reiste die 2B-Klasse via "Microsoft Teams" nach Südafrika zu Steve Sherman, der diesen Tag organisierte. Gemeinsam mit einer Schule aus Frankreich wurde online Tic-Tac-Toe gespielt. Voll Begeisterung lauschten die Jugendlichen auch gespannt den Erzählungen von Steve über Südafrika - natürlich wieder auf Englisch. 

"Gerade in Zeiten wie diesen ..."

"Gerade in Zeiten wie diesen ist es noch wichtiger, den Blick über den Tellerrand zu werfen, andere Sitten und Gebräuche kennenzulernen und natürlich auch das Präsentieren und Sprechen in einer Fremdsprache zu üben", meinen die Professorinnen des Erzbischöflichen Gymnasiums.

Werbung