Hollabrunner gab Festmahl für Urbans Südsudan-Hilfe. Hannes Urban gründete vor 20 Jahren den Entwicklungshilfeverein „Helfen wir!“. Derzeit sammelt er Geld, um Bäume in seiner Wahlheimat Südsudan pflanzen zu können.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 24. Februar 2020 (09:36)

Der gebürtige Hollabrunner Hannes Urban pflanzt Bäume für rückkehrende Kriegsflüchtlinge in seiner Wahlheimat Südsudan. Unterstützt wird der 64-Jährige dabei nun auch vom Spitzenkoch und ehemaligen Plachutta-Schüler Pasha Vahabzadeh, der sich am 12. März in seinem Restaurant Ottimo in Wien unentgeltlich für die gute Sache hinter den Herd stellt.  

Die Mindestspende für das Buffet in Höhe von 25 Euro kommt zur Gänze dem Verein von Entwicklungshelfer Urban zugut. Er wird die Gäste persönlich begrüßen und sein Projekt vorstellen. Den Ehrenschutz übernimmt Paul A. Slatin. Der Präsident der Österreichisch-Sudanesischen Gesellschaft wird ebenfalls vor Ort sein. Dessen Vorfahre Rudolf Carl Freiherr von Slatin Pascha ist heute noch vielen Sudanesen ein Begriff. Der 1857 in Wien geborene Offizier und Forschungsreisende war Gouverneur im damals türkisch-ägyptischen Sudan. In Wien-Hietzing ist eine Gasse nach ihm benannt.

Für die Initialzündung beim ehemaligen Taxifahrer Hannes Urban sorgte im Jahr 1998 die Begegnung mit südafrikanischen Straßenkindern im Zuge eines Urlaubsaufenthalts. Zwei Jahre später, im August 2000, gründete der Hollabrunner den Entwicklungshilfeverein „Helfen wir!“, um den ärmsten Menschen der Welt zu helfen. Durch Berichte im Time Magazine und in Reader’s Digest erlangte Urban internationale Bekanntheit.

Bäume pflanzen für lebenswertes Umfeld

Aktuell wird dringend Geld für ein Baumprojekt im Südsudan benötigt. Nachdem die vor dem Krieg zu hunderttausenden ins Belameling-Camp in Uganda geflohenen Südsudanesen allmählich an die Rückkehr in ihre ehemalige Heimat denken, sollen die abgeholzten Baumbestände als Zeichen der Solidarität wieder aufgeforstet werden. „Wie es derzeit aussieht, beginnt das UN-Flüchtlingshochkommissariat UNHR allmählich damit, die Menschen neu zu registrieren und ihnen Identitätskarten auszustellen. Das könnte auf eine baldige Rückkehr hindeuten“, erklärt Urban. Deshalb sei es wichtig, Bäume zu pflanzen, damit sich die Natur regenerieren könne und die Menschen ein lebenswerteres Umfeld vorfänden.

An Pasha Vahabzadehs Buffet im Ottimo (Gonzagagasse 14) warten am 12. März, ab 19 Uhr, mediterranes Huhn aus dem Ofen mit Gemüse, Gemüselasagne überbacken mit Mozzarella sowie Rindsgulasch nach Wiener Art mit Butternockerl. Zusagen werden bis 10. März per Mail an info@helfen-wir.org erbeten.

Primäre Zielgruppe des Vereins „Helfen wir!“ (www.helfen-wir.org) sind Kinder, denen Zugang zu Kindergärten und Schulen ermöglicht wird; Behinderte, die einen menschenwürdigen Wohn- und Lebensraum erhalten; und Kranke, denen Medizin und ärztliche Betreuung zuteilwird.

Spendenkonto:

Raiffeisenkasse Retz-Pulkautal

Kontoinhaber: HELFEN WIR

IBAN: AT88 3271 5000 0120 8685