Fachschule Hollabrunn baute Spiel für Schönbrunns Orang-Utans

Erstellt am 15. Juni 2022 | 16:27
Lesezeit: 2 Min
New Image
Ralph Huemer (LFS Hollabrunn – Kleintierhaltung), Folko Balfanz (Zoologischer Abteilungsleiter TG Schönbrunn), Sandra Keiblinger (Tierpflegerin Affenrevier) und Verena Kucera (LFS Hollabrunn – Kleintierhaltung) mit der Abschlussklasse Kleintierhaltung.
Foto: Daniel Zupanc
In der Landwirtschaftlichen Fachschule (LFS) Hollabrunn hat die Abschlussklasse der Fachrichtung Kleintierhaltung ein tierisch gutes Projekt realisiert: Sie baute ein Beschäftigungsspiel für die Orang-Utans im Tiergarten Schönbrunn.
Werbung

Die Tiere müssen Leckerlis wie Wal- oder Erdnüsse durch ein Labyrinth bis zum einzigen Ausgang schütteln, um an die begehrten Leckerbissen zu kommen. Dieses Projekt wurde im Praxisunterricht mit dem zuständigen Landtechniklehrer Reinhard Dorfwirth umgesetzt und kürzlich feierlich überreicht. 

Folko Balfanz, zoologischer Abteilungsleiter im Tiergarten Schönbrunn, dankte den Schülern: „Wir freuen uns sehr über diese Kooperation mit der Fachschule Hollabrunn und sind begeistert, wie die Schüler unsere Ideen für sogenanntes Tier-Enrichment praktisch umsetzen."

Was wird wohl das nächste Projekt ...? 

Die Großaffen seien sehr intelligente Tiere und werden mit regelmäßigem Training und den unterschiedlichsten Beschäftigungsmöglichkeiten gefordert, erklärte Tierpflegerin Sandra Keiblinger. Sie begeisterte die angehenden Tierpfleger-Anwärter aus der Kleintierhaltung der LFS Hollabrunn bei einer Führung mit Informationen aus ihrem spannenden Berufsalltag mit den fünf Orang-Utans.

„Die Idee, unsere Werkstätten im Fachunterricht auch für so ein Prototyp-Projekt in der Beschäftigung von Zootieren zu nutzen, entstammt einer schon jahrelangen fruchtbaren Kooperation mit dem Tiergarten Schönbrunn“, schildert LFS-Abteilungsleiterin Verena Kucera.

So stehe einer Fortführung dieser Idee nichts im Wege und es bleibt spannend, welches Projekt an der LFS Hollabrunn als nächstes umgesetzt wird.

Werbung