Alles für das Kindeswohl. Während dem „Schutzengelfest“-Wochenende dreht sich alles um die Jüngsten in der Gesellschaft. Spaß steht im Vordergrund.

Erstellt am 05. September 2017 (12:35)

Die Ferien sind vorüber. Es wurden viele Ferienspiele, wie etwa ein Schwimmtag mit der Lebensrettungsgesellschaft im Waldbad, angeboten. Das Abschlussspiel des Familienreferats fand am Samstag in der kleinen Katastralgemeinde Leodagger statt. Initiiert wurde es von ÖAAB-Obmann Gerhard Brandstetter, der die Eigenjagd ins Boot holte.

Im Dorfzentrum hatten die Kinder die Möglichkeit, diverse Spiele unter dem Motto „alte Spiele neu entdecken“ auszuprobieren. Dann ging‘s mit dem Traktor zu den Jägern hinaus in den Wald, die den jungen Bürgern die heimische Fauna näherbrachten: Bei der Jagdhütte zeigten sie ihnen Tierpräparate, die sie erkennen sollten. Auch das Bogenschießen begeisterte die Kinder.

Nur wenige Meter von der Hütte entfernt steht inmitten der grünen Idylle die „Schutzengelkapelle“. Diese wurde errichtet, nachdem sich im Jahre 1896 zwei Kinder im Wald verirrt hatten und an der Stelle aufgefunden wurden. Daher wurde am Sonntag das Schutzengelfest veranstaltet, das immer am ersten Septemberwochenende stattfindet. Es wurde eine Festmesse mit Heldenehrung gefeiert. Die Trachtenkapelle Pulkau spielte zum Frühschoppen auf. Später folgte eine Prozession zu besagter Kapelle.