Feuerwehren nach Unwetter immer noch im Einsatz

Drei Tage nach dem verheerenden Hagelunwetter, das quer über den Bezirk Hollabrunn zog, waren immer noch einige Feuerwehren im Einsatz, um die teilweise enormen Schäden zu beheben.

Red. Hollabrunn Erstellt am 27. Juni 2021 | 20:09

Donnerstags standen über 800 Feuerwehrmitglieder aus 50 Feuerwehren im Bezirk Hollabrunn - teilweise bis 3 Uhr morgens, im Einsatz. Freitags waren in Summe 240 Feuerwehrmitglieder aus 27 Feuerwehren mit 50 Fahrzeugen im Einsatz. Samstags dichteten 20 Feuerwehren mit etwa 100 Mitgliedern noch Dächer ab, wie das Bezirksfeuerwehrkommando vermeldet.

New Image
So zog das Unwetter seine Spur der Verwüstung.
Usercontent, BFKDO

Am Sonntag waren schießlich noch vier Feuerwehren am Werken, um die letzten Schäden zu beheben. Zudem starteten bei vielen FF-Truppen die Reinigungs- und Wartungsarbeiten am eigenen Gerät.

Hotspot des Unwetters war die Umgebung Hohenwarth und Ziersdorf. Alleine in Ziersdorf gab es 190 Einsatzstellen, die abgearbeitet wurden. In der Hollabrunner Katastralgemeinde Suttenbrunn waren bis Samstagabend mehrere Feuerwehren im Einsatz.