Hartnäckiger Schwelbrand in Retzer Garage

Die Kameraden der FF Retz mussten Dienstagnacht gleich zwei Mal ausrücken, weil ein Schwelbrand wieder aufflammte.

Erstellt am 30. November 2021 | 17:12
Lesezeit: 1 Min

Die Hausbewohner wurden Dienstagnacht vom Brandgeruch geweckt und alarmierten sofort die Feuerwehr: Ein Schwelbrand mit starker Rauchentwicklung war in der Garage der angrenzenden Firma entstanden. Die Ursache wird noch ermittelt. 

Markus Leidenfrost leitete den Einsatz und erkundete die Lage. Die Hausbesitzer versorgten den Feuerwehrmann mit wichtigen Informationen. Mit einem C-Rohr und einer Wärmebildkamera wurde die Bekämpfung des Brandes begonnen. "Gleichzeitig wurde der Druckbelüfter in Stellung gebracht und eine Beleuchtung aufgebaut", schildert Leidenfrost. Die Kameraden der FF Retz konnten den Schwelbrand rasch ablöschen. Mit der Wärmebildkamera wurde der Raum auf mögliche Glutnester abgesucht.

Erneuter Einsatz: Brand flammte wieder auf

Die Schadstelle wurde, nach Absprache mit Hausbesitzern und Polizei, unverändert belassen, damit eine genaue Schadensermittlung durchgeführt werden kann. 

Die 22 Feuerwehrmitglieder rückten wieder ein und reinigten die Einsatzgeräte. "Gerade, als die letzten  Mitglieder das Feuerwehrhaus verlassen wollten, wurden wir abermals alarmiert. Der Brand sei wieder aufgeflammt", berichtet der Einsatzleiter. Die Feuerwehr rückte sofort aus, um den neuerlichen Schwelbrand zu löschen. Ein Brandursachenermittler der Polizei war dabei, als die Brandrückstände ins Freie gebracht und endgültig abgelöscht wurden. 

Für die Dauer des Einsatzes waren auch Polizei und Rotes Kreuz vor Ort. Anschließend wurde noch die Straße von Mitarbeitern der Straßenmeisterei eisfrei gemacht.