Großbrand nach Verkehrsunfall in Hollabrunn: Pkw-Lenker verstarb

Erstellt am 28. Mai 2022 | 15:20
Lesezeit: 2 Min
Ein 60-Jähriger ist in der Nacht auf Samstag nach einem Verkehrsunfall in Hollabrunn in seinem Wagen verbrannt.
Werbung

Polizeiangaben zufolge war der Mann mit dem Pkw von der L39 abgekommen und gegen ein Firmenobjekt gekracht. Der Lenker wurde in dem brennenden Kfz eingeklemmt und konnte sich nicht mehr befreien. Die Flammen griffen auf das Gebäude über, 160 Mitglieder von 15 Feuerwehren standen bei der Brandbekämpfung im Einsatz.

Wie die Landespolizeidirektion Niederösterreich berichtete, war der 60-Jährige kurz nach 1.30 Uhr mit dem Auto in einer Linkskurve gerade aus weitergefahren. Der Wagen touchierte u.a. einen Leitpflock und stürzte über eine steile Böschung, ehe er mit großer Wucht gegen den hinteren Gebäudeteil des Firmenkomplexes prallte. Das Kfz "kam auf dem Dach zum Liegen und dürfte unmittelbar zu brennen begonnen haben", betonte die Polizei in einer Aussendung.

Ausgelöst durch den Fahrzeugbrand stand auch das Gebäude rasch in Flammen. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Brand bereits auf den gesamten Dachbereich übergegriffen, hieß es seitens des Bezirkskommandos. Ein umfassender Löschangriff war die Folge, auch Atemschutztrupps sowie mehrere Drehleitern kamen dabei zum Einsatz. Es entstand massiver Sachschaden.

Werbung