Grenzenloser Weingenuss in Obermarkersdorf. „Die Kunst des Weinmachens“ erlernten 36 Teilnehmer beim diesjährigen Rent a Rebstock. Der Lohn dafür ist der traditionelle „Leserhahn“, zu dem Reinhold Griebler mit Silvia Köhrer (Retzer Land) am Samstag ins Obermarkersdorfer Rathaus einlud.

Von Karin Widhalm. Erstellt am 14. November 2017 (11:30)

Die akademische Viertelstunde – oder nach Grieblers Definition „heilige Viertelstunde“ – hielt Pfarrer Jerome Ciceu ein: Die Verspätung war auf eine Autopanne zurückzuführen. Bezirkshauptmann Andreas Strobl half aus: Er schickte seinen Chauffeur los, sodass der Weinsegnung nichts mehr im Wege stand.

Weinpate Strobl wählte im Hinblick auf die grenzüberschreitende Landesausstellung den Namen „infinitus“, also grenzenlos, aus. Petra Dunkl-Barth bereitete mit ihrem Koch die Gansl-suppe und die gebratene Gans zu. Andrea & Gerald Diem, Heinz Wurst mit Tochter Kerstin, Rosi & Karl Hindler, Gertrud & Herbert Studeny, Karin & Franz Pointner, Martin Mühlberger und Werner Grolly kredenzten vier Staubige und drei Jungweine zum Mahl.