Freiheitliche gedachten Haugsdorfer Parteikollegen

Erstellt am 25. Januar 2022 | 07:42
Lesezeit: 2 Min
Vor 25 Jahren verstarb mit Karl Leidenfrost (1910-1997) ein engagierter und bodenständiger Freiheitlicher. Am Haugsdorfer Friedhof wurde seiner gedacht.
Werbung

Der ehemalige Vizepräsident der Nationalbank, Manfred Frey, erzählte vom großen politischen Engagement von Karl Leidenfrost, der in Haugsdorf viele Jahre geschäftsführender Gemeinderat gewesen war. Anekdoten aus dessen Leben durften bei der Erinnerung an seinen FPÖ-Parteifreund nicht fehlen.

Karl Leidenfrosts Sohn Josef versuchte anhand von drei Begriffen – Geradlinigkeit, Wortgewaltigkeit und soziale Ader – dem Andenken an seinen Vater gerecht zu werden. 

Landesrat Gottfried Waldhäusl betonte, dass es Leidenfrost um den Menschen gegangen war und dann erst um die Politik. Er wurde für seine Bodenständigkeit, seine Handschlagsqualität und seinen Hausverstand geschätzt.

Werbung