Fünf Covid-Fälle: Bürgermeister mahnt zu Vorsicht. Die großflächige Testung der mehr als 200 Mitarbeiter auf Covid-19 im Schlachtbetrieb Dachsberger bei Eggenburg betrifft jetzt auch die Amethyst-Stadt Maissau. Hier wird vom Fleischverarbeitungsbetrieb ein Verkaufsgeschäft betrieben. Außerdem sind mehrere Mitarbeiter des Schlachthofes in Maissau einquartiert.

Von Günter Rapp. Erstellt am 16. Juli 2020 (15:31)
Nach positiven Covid-Testungen in Maissau mahnt der Bürgermeister: "Achtsamkeit ist Gebot der Stunde."
Amethyststadt Maissau

 „Laut den der Stadtgemeinde Maissau vorliegenden Informationen wurden fünf positiv getestete Personen gemeldet. Diese wurden auf behördliche Anordnung hin in einer Unterkunft außerhalb unseres Gemeindegebietes einquartiert“, so die erste Stellungnahme von Bürgermeister Josef Klepp. Bereits auf Covid-19 getestete Verdachtsfälle in Maissau wurden bis zum Vorliegen eines Ergebnisses unter Quarantäne gestellt. Der Gemeindechef hat in einem Schreiben an die Bevölkerung auf alle Fälle zur Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen aufgerufen. Achtsamkeit sei ein Gebot der Stunde. 

Veranstaltungen wurden abgesagt

Diese vom Betreiber des Schlachtbetriebes ohnedies bereits geplante Testung auf Covid-19 - aufgrund von Verdachtsfällen allerdings vorgezogen - hat jetzt auch Auswirkungen auf die kulturelle Szene Maissaus. Das für Mittwoch geplante Sommerkino 2020 des Katholischen Bildungswerks wurde kurzfristig abgesagt. „Bürgermeister Klepp hat ersucht, dass wir die Veranstaltung absagen, um allen möglichen Ansteckungsgefahren vorzubeugen“, erklärt Christa Fleschitz.

Auch die Sommertour der Stadtmusik Maissau wird vorläufig nicht stattfinden. Als nächste Station wäre am Freitag Wilhelmsdorf geplant gewesen. Dieser Termin soll aber auf alle Fälle zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt werden, wird seitens des Musikvorstandes versichert.

Der Bauernmarkt am Samstag wird allerdings wie geplant am Maissauer Hauptplatz über die Bühne gehen. Das hat Bürgermeister Klepp der NÖN gegenüber bestätigt. „Natürlich gelten hier die verordneten Vorsichtsmaßnahmen, die absolut streng eingehalten werden müssen.“