Funk & Jazz am Heldenberg. Bombastische Rhythmen eroberten das Oldtimer-Museum und rissen das Publikum von den Sesseln.

Von Sylvia Stark. Erstellt am 26. März 2019 (10:51)

Die Dixieland Band sowie die Big Band der Musikschule Eggenburg „Ignaz J. Pleyel“ gaben Vollgas beim Konzert im Oldtimer-Museum in Kleinwetzdorf am Samstagabend. Musikschuldirektorin Andrea Binder sowie Heldenbergs Bürgermeister-Gattin Christine Steinbach wurden von den bombastischen Rhythmen von den Sesseln gerissen und shakten dazu ab.

Die musikalischen Leiter und Saxophonisten Stefan Gottfried und Marc Kordez bekamen höchstes Lob vom Hausherrn und Bürgermeister Peter Steinbach, Vizebürgermeister Günter Brandstätter, Eggenburgs Bürgermeister Georg Gilli sowie von Bürgermeister Josef Klepp aus Maissau. 

Saxophonschülerinnen als Jazz-Musikerinnen

Als Solisten brillierten Dominik Buchberger an der Querflöte bei dem Jazz-Klassiker „Take Five“, Sänger Ferdinand Kickinger mit dem Hit aus 2014 „Uptown Funk“, Sophie Frischauf als dunkle Jazz-Stimme, Sänger Klaus Dachsberger sowie Klarinettistin und Saxophonistin Christine Eder. 

Dass der Jazz schon längst in Damenhand ist, bewiesen die Saxophonschülerinnen Lena Haselberger, Madeleine Thyri sowie Tanja Haslinger mit ihrem Lehrer Stefan Gottfried auf höchstem Niveau. Auch Ziersdorfs Mittelschuldirektorin Michaela Zellhofer jammte auf der Orgel bei der Big Band mit.