Hoppala! Café in Haugsdorf plötzlich zu . Gäste standen in Haugsdorf unerwartet vor verschlossener Tür. Inhaber wortkarg.

Von Michael Böck. Erstellt am 16. September 2020 (05:05)
Der Eingang war mit einem Schlag verwachsen, auf einem Blatt Papier wurde die Schließung mit 11.9. angekündigt.Inhaber HannesElmer schloss völlig unerwartet diePforten des beliebten Haugsdorfer Treffs.
Michael Böck

Viele Haugsdorfer können es noch immer nicht glauben: Das Café Hoppala im Zentrum der Marktgemeinde schloss unerwartet – und womöglich für immer – die Pforten. Auf der Tür prangt nach wie vor der Zettel mit der Aufschrift, dass ab Freitag, 11. September, geschlossen ist. Seither wird viel gemunkelt, wild spekuliert. Was war geschehen?

Bürgermeister Andreas Sedl-mayer ist von der schnellen Entscheidung seitens des Inhabers Hannes Elmer überrascht. „Ich war selbst am Mittwoch noch im Lokal. Es ist schade, das Hoppala war bekannt für die gute Qualität und es wurde viel geboten“, sagt er auf NÖN-Nachfrage. Jedes Lokal trage für sich zur Lebensqualität in der Ortschaft bei.

„Ich werde, so es Corona zulässt, demnächst eine ausgedehnte Weltreise unternehmen.“Inhaber Hannes Elmer

Die Kaffeehaus-Schließung sei jedenfalls ein großer Verlust für das Wirtschafts- und Gesellschaftsleben in Haugsdorf. Der mehrfache Unternehmer selbst wollte zur Schließung keinen Kommentar abgeben, sagte nur so viel: „Ich werde, so es Corona zulässt, demnächst eine ausgedehnte Weltreise unternehmen.“

Michael Böck

Seit das damalige Lokal „Schwarzer Adler“ 2014 von Hannes Elmer übernommen worden war, war doch vieles geschehen. Elmer renovierte das Gebäude komplett und wandelte es in ein ansehnliches Gastwirtschaftsobjekt mit gemütlichem Ambiente um. Das Hoppala war geboren. Und es dauerte nicht lange, da baute der Geschäftsmann den Gastraum weiter aus und veranstaltete darin sogar Mottopartys. Damit war ein neues Angebot – speziell auch für Junge und Junggebliebene – innerhalb der Gemeinde geschaffen.

Später kam ein großer, schön gestalteter Gastgarten hinzu, der bis zum Schluss von der Bevölkerung gerne angenommen wurde. Zwischenzeitlich aber war der „erweiterte“ Gastraum für den Alltagsbetrieb geschlossen worden, stand für größere Versammlungen aber weiter zur Verfügung.

Das Aus bedeutet einen großen Rückschritt für das Haugsdorfer Gesellschaftsleben. Wer diesen wieder wettmacht, wird die Zukunft zeigen.