Seltener Wurf! Clara und ihre Ziegen-Vierlinge. Züchter Manfred Schnötzinger ist happy: Ziegenmama Clara brachte gleich Vierlinge zur Welt, das hat Seltenheitswert. Die Jungfamilie ist rundum gesund.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 28. Februar 2018 (03:44)
Franz Enzmann
Stolz ist Nebenerwerbslandwirt Manfred Schnötzinger auf seine Ziegenschar: Die Vierlinge heißen Max, Moritz, Pauli und Lotte – und werden von ihrer Mutter Clara liebevoll umsorgt.Enzmann

Manfred Schnötzinger war über den Nachwuchs seiner Saanenziege Clara höchst überrascht: Ein, zwei Kitzlein hätte er erwartet, aber gleich vier Jungtiere erblickten das Licht der Welt. Eine Hausziege kann im Durchschnitt Zwillinge zur Welt bringen.

„Ohne Geburtshilfe, alle vier sind gesund“, strahlt der Züchter. „Die Ziegenkitze erhielten die Namen Max, Moritz, Pauli und Lotte.“ Muttertier Clara ist ebenso wohlauf und säugt ihre Vierlinge.

Der 30-jährige Nebenerwerbslandwirt hat wegen der aktuellen Kälte eine Wärmelampe im Stall angebracht, da sich nicht der gesamte Wurf unter dem Muttertier wärmen kann. Schnötzingers Ziegen und Schafe sind von Mai bis Oktober im Landschaftspflege-Einsatz auf einer großen Weide. „Nur die Wintermonate müssen sie im Auslaufstall verbringen“, erklärt der gelernte Tierpfleger.

Die Rasse stammt ursprünglich aus dem schweizerischen Saanetal im Berner Oberland. „Die Saanenziege hat ein ruhiges, stoisches Gemüt. Sie ist gegenüber Menschen und Artgenossen kontaktfreudig und sehr friedfertig“, beschreibt der Züchter. Auf dem Anwesen tummeln sich neben Clara und den vier Geißlein noch zwei andere Ziegen, 17 Kärntner Brillenschafe, vier Pferde, drei Hunde und eine Schar Sulmtaler Hühner.