Konzert führt vom Dunkel ins Licht. Die Blasmusikkapelle Göllersdorf lädt am 17. Dezember zum traditionellen Weihnachtskonzert in der Pfarrkirche Göllersdorf (17 Uhr). Kapellmeister Dominik Sommerer hat ein ganz besonderes Programm zusammengestellt.

Erstellt am 11. Dezember 2017 (08:47)
zVg
Blasmusikkapelle Göllersdorf

Gemeinsam mit dem Chor „stimmvoll – Chorklang aus Leitzersdorf“ unter der Leitung von Martha Reinsperger wird das mehrsätzige Werk „Vom Dunkel ins Licht – Eine (nicht) alltägliche Weihnachtsgeschichte“ für Blasorchester, Chor und zwei Erzähler aufgeführt. Bekannte weihnachtliche Melodien, moderne Weihnachtshits sowie Neuinterpretationen traditioneller Weihnachtslieder ergänzen dieses Juwel, das 2011 von Kurt Gäble komponiert und um Texte von Paul Nagler bereichert wurde.

Wie im letzten Jahr werden Stücke unterschiedlichster Epochen, darunter auch der Wiener Klassik, zu hören sein.

Der rund zwanzigköpfige Chor „stimmvoll – Chorklang aus Leitzersdorf“ tritt unter diesem Namen seit 2015 auf, existiert in dieser Formation jedoch schon wesentlich länger und war bereits international aktiv, als er der Einladung zu einem Musikfestival in Ballerup (Dänemark) folgte. Das Genre der Weihnachtsmusik ist dieser Gesangstruppe ebenfalls nicht unbekannt, da diese bereits an mehreren Adventmärkten sowie Weihnachtsmetten musikalisch mitwirkte. Mit dem Projekt „Vom Dunkel ins Licht“ vollführt der Chor erstmals in seiner Geschichte eine Zusammenarbeit mit einem traditionellen Blasorchester.

Die Blasmusikkapelle Göllersdorf besteht aus rund 50 aktiven Musikern und ist für das jährliche Filmmusikkonzert und das traditionelle Weihnachtskonzert bekannt. Auch bei den jährlichen Bewerben des  niederösterreichischen Blasmusikverbandes erzielt dieses Orchester bemerkenswerte Erfolge. Ziel ist es, dem treuen Publikum die Vielseitigkeit eines Blasorchesters zu präsentieren, sodass regelmäßig neue Stilrichtungen erschlossen werden.

Der zur Weihnachtszeit passende Titel „Vom Dunkel ins Licht“ wird von der Blasmusikkapelle Göllersdorf als Leitmotiv für das Konzert verwendet.