SPÖ-Vorschlag zu Lolli-Tests: „Telefone laufen heiß“. Weil die Gemeinde Idee nicht umsetzen will, wird SPÖ Göllersdorf und Maissau nun selbst aktiv.

Von Sandra Frank. Erstellt am 31. März 2021 (03:49)
Göllersdorfs SPÖ-Chef Stefan Hinterberger wird Lolli-Tests an Eltern von Göllersdorfer Kindergarten-kindern verteilen.
SPÖ

Die SPÖ Göllersdorf und Maissau brachte jeweils in ihren Gemeinden den Vorschlag ein, Lutschtests für Kindergartenkinder anzukaufen, damit diese zu Hause von ihren Eltern freiwillig getestet werden können. „Unser Antrag im Gemeindevorstand ist von der Bürgermeisterpartei abgelehnt worden“, berichtet Stefan Hinterberger, Vorsitzender der SPÖ Göllersdorf.

Darum hat sich die SPÖ nun entschlossen, selbst Nägel mit Köpfen zu machen: „Durch eine private Initiative von Mitgliedern und Freunden der SPÖ Göllersdorf haben wir 200 der sogenannten Lolli-Tests angekauft“, berichtet Hinterberger. Die Tests sollen noch vor Ostern an jene Eltern, die diesen Service in Anspruch nehmen wollen, kostenlos abgegeben werden. Pro Kindergartenkind können Eltern je zwei Stück dieser Tests beziehen. Damit wollen die Sozialdemokraten einen Beitrag für einen sicheren Kindergartenstart nach den Osterferien leisten.

Diese Idee findet beim SPÖ-Bezirkschef Richard Pregler großen Anklang. Der Immendorfer ist Schulleiter am Wiener Campus Donaufeld. „Wie wir wissen, breitet sich die derzeit vorherrschende britische Virusvariante auch unter Kindern stark aus.“ Darum befürwortet er diese Aktion und rief die Genossen im Bezirk auf, sich in ihren Gemeinden daran zu beteiligen.

„Das Interesse ist enorm, die Telefone laufen heiß“, berichtet SPÖ-Bezirksgeschäftsführer Patrick Eber am Montag im NÖN--Gespräch. Viele SPÖ-Ortsorganisationen wollen diese Aktion ebenfalls durchführen. Neben den Göllersdorfern wollen die SPÖ geführten Gemeinden Mailberg und Seefeld-Kadolz sowie die SPÖ-Gemeinderäte in Maissau, Pernersdorf, Retz, Wullersdorf, Zellerndorf, und Ziersdorf Lolli-Tests ausgegeben. „Konkrete Informationen erhalten interessierte Eltern in diesen Gemeinden bei den SPÖ-Mandataren vor Ort“, berichtet Eber.

Übrigens: Die SPÖ verteilt jene zertifizierten Lolli-Tests, die auch vom Land NÖ im Rahmen eines Pilotprojekts in fünf Kindergärten nach den Osterferien eingesetzt werden.