Auto stand in Vollbrand . Zeitig um halb sechs in der Früh wurde die Feuerwehr Groß Stelzendorf zu einem Fahrzeugbrand alarmiert.

Von NÖNat Online-Team. Erstellt am 01. Mai 2019 (10:34)

Schon von Weitem war die Rauchsäule zu sehen, das Fahrzeug stand in Vollbrand.

Eine Privatperson betreute den verletzten Lenker am Straßenrand. Vom RLF Göllersdorf wurde sofort mit einem Atemschutztrupp ein Löschangriff gestartet, somit konnte der Brand eingedämmt werden. Ein Atemschutztrupp der FF Groß Stelzendorf löschte mit einem Schaumrohr vom RLF Viendorf den Fahrzeugbrand.

Der verletzte Lenker wurde vom Roten Kreuz und Notarzt Hollabrunn in ein Spital gebracht. Nach der Unfallaufnahme durch die Polizei Göllersdorf konnte die FF Göllersdorf mit dem Lastfahrzeug die Reste vom Fahrzeug bergen und gesichert abstellen. Nach zirka zwei Stunden war der Einsatz vorbei.

Es waren insgesamt drei Feuerwehren mit 31 Kameraden und acht Fahrzeugen, das Rote Kreuz Hollabrunn mit zwei Fahrzeugen, der NEF Hollabrunn und ein Fahrzeug der Polizei im Einsatz.