FPÖ-Eklat schlägt Wellen im Bezirk Hollabrunn

Erstellt am 25. September 2019 | 05:51
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
ernst suttner
Foto: zVg
Nach einem Eklat, der die Suspendierung von FPÖ-NÖ-Klubobmann Martin Huber zur Folge hatte, sieht sich nun auch der Göllersdorfer Gemeinderat Ernst Suttner mit Neo-Nazi-Vorwürfen konfrontiert.
Werbung
Anzeige

Der FPÖ-Mandatar hatte auf Facebook einen Beitrag geliked, wo auf dem dazugehörenden Foto die „Schwarze Sonne“ – ein Erkennungszeichen der rechten Szene – zu sehen war. Suttner rechtfertigt sich damit, nur auf den Beitrag, nicht aber auf das Foto reagiert zu haben.

440_0900_231287_mel39mg_faksimile2.jpg
Das Symbol der „Schwarzen Sonne“ sowie der „Lebensbaum“ sind Zeichen, die in der Neonazi-Szene verwendet werden.
Foto: Facebook Screenshot


Mehr dazu

 

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Wären weitere Polit-Rücktritte fällig?