In den Kellergassen bleibt’s heuer ruhig. Keine Weihnachtsmärkte in Hadres und Mailberg: „Es macht keinen Sinn“, stellte Franz Weinwurm mit seinen Mitstreitern fest.

Von Romana Schuler. Erstellt am 25. November 2020 (04:50)
Dichtes Gedränge: Der Hadreser Advent ist immer stark besucht; heuer fällt er nach 35 Jahren erstmals aus.
Schuler/Archiv

„Wir sind wahrscheinlich der älteste Adventmarkt in der ganzen Region“, sagt Franz Weinwurm, der Verantwortliche der Adventgesellschaft, die für die Gemeinde Hadres den Adventtreff organisiert. Ohne Covid-19 hätte heuer bereits die 36. Auflage stattgefunden.

„Bei der letzten Sitzung im Oktober haben wir alle 72 Aussteller eingeladen, um die Lage zu besprechen“, berichtet Weinwurm. Den Adventmarkt unter Einhaltung der vorgeschriebenen Maßnahmen zu veranstalten, hätte viel Aufwand bedeutet: An stark frequentierten Tagen haben in den letzten Jahren bis zu 90 Busse Besucher nach Hadres gekarrt.

Bei einer Veranstaltung dieser Größe mit derartigen Menschenansammlungen muss ein Covid-Beauftragter bestellt werden. „In der Kellergasse könnten wir auch kein Einbahnsystem machen, das würde nicht funktionieren.“ Schließlich wurde die Veranstaltung abgesagt, weil die Regierung kurz nach der Sitzung verschärfte Maßnahmen ankündigte.

„Da sich die Lage verschlimmert hat, haben wir das Ganze kurz nach der Sitzung im Ausschusskomitee abgesagt. Es macht keinen Sinn, auch die Aussteller haben da durchaus Verständnis gehabt“, sagt Weinwurm.

Adventzauber in Mailberg abgesagt

Seit vier Jahren findet in Mailberg der sogenannte „Adventzauber“ mit rund 25 Ausstellern statt. Die alleinige Verantwortliche Petra Brunthaler, die gemeinsam mit Bettina Kaufmann und Daniela Schmadlak den „Adventzauber“ organisiert, hat bereits im September entschieden, dass es heuer keinen Markt geben wird, und alle Aussteller frühzeitig informiert.

„Ich bin selbst berufstätig und dieser zusätzliche zeitliche Aufwand, ein Präventionskonzept zu erstellen, und letztlich auch die Verantwortung gegenüber den Besuchern, das war mir zu viel. Ich möchte mir gar nicht vorstellen, dass sich jemand beim Adventzauber anstecken könnte“, erklärt Brunthaler.

Umfrage beendet

  • Abgesagte Adventmärkte: Wirst du sie vermissen?