Neues Warnsystem bei Hochwassergefahr. Sieben moderne Pegelmessgeräte geben aktuelle Wasserstände vollautomatisch an die Verantwortlichen weiter.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 24. Mai 2018 (04:08)
Franz Enzmann
Wasserverbandsobmann Sepp Fürnkranz und Bürgermeister Karl Weber (v.l.) bei der Besichtigung des neuen Alarmpegelgerätes.

Das neue Alarmpegelsystem der Firma Inaut hat seinen Betrieb aufgenommen. Alle sieben Pegelmessgeräte sind fix montiert und betriebsbereit. „Es wurden dafür 55.000 Euro in die Hand genommen“, teilt Wasserverbandsobmann Josef Fürnkranz bei einer Besichtigung der Hadreser Anlage mit.

Dieses solarbetriebene Gerät misst vollautomatisch den aktuellen Pegelstand der Pulkau und schickt bei Erreichen der Warnschwelle im Halbstundentakt eine SMS an die Verantwortlichen in der Gemeinde, Feuerwehr und den Ämtern. „Wird die Alarmphase erreicht, dann wird im Minutentakt der Wasserstandspegel mitgeteilt“, berichtet der Obmann. Wichtig sind bei Hochwassergefahr dabei auch die Pegelstände der Bäche, die in die Pulkau einmünden. So wird beispielsweise der Retzbach in Jetzelsdorf überwacht.

Das „myDatnet-System“ entwickelte die Firma Inaut aus Ruprechtshofen auch für den „Pulkau Wasserverband“. „Die Geräte sind schon seit einiger Zeit in anderen Gebieten in Niederösterreich klaglos im Einsatz“, so ein Firmensprecher.