Betrunkene Frau täuscht Unfall vor. Zusammenprall mit Fahrzeug dürfte gar keiner gewesen sein.

Erstellt am 09. Juli 2014 (06:01)
NOEN, www.BilderBox.com

Eine 35-Jährige lenkte ihr Fahrzeug durch das Ortsgebiet, sie dürfte rechtzeitig eine stark alkoholisierte Frau – ebenfalls 35 Jahre alt – bemerkt haben und rechtzeitig angehalten haben. Die betrunkene Fußgängerin behauptete allerdings, dass sie das Fahrzeug niedergestoßen hätte.

Betrunkene wollte sich selbst Wunden zufügen

Die Ortsstelle des Roten Kreuzes in Haugsdorf und die Polizei wurde daraufhin verständigt. Die angetrunkene Frau ließ sich nicht untersuchen und beschimpfte die Einsatzkräfte. Nach Zeugenbefragungen stellte sich heraus, dass die Lenkerin ihr Fahrzeug angehalten haben dürfte.

Die Fußgängerin hätte sich mit dem Oberkörper auf die Motorhaube geworfen. Das Glas, das sie in der Hand hielt, dürfte dabei zerbrochen worden sein. Die betrunkene Frau versuchte sich, mit dem abgebrochenen Glasgriff Schürfwunden am Kopf zuzufügen – was jedoch nicht gelang. Sie war aufgrund ihrer Alkoholisierung nicht vernehmungsfähig.

Wenig später erfolgte eine weitere Alarmierung für die Einsatzkräfte: Dieselbe Dame behauptete, dass ihr in einem Haugsdorfer Lokal eine Flasche auf den Kopf geschlagen wurden. Zeugen gaben jedoch an, dass sie sich selbst verletzt habe. Die 35-Jährige wurde wegen offensichtlicher Selbstgefährdung ins LKH Hollabrunn gebracht.