„Merlot auf Leinwand“. Kunst und Wein 2014 / Sonja Flachhofer nimmt das Motto der beliebten Veranstaltung sehr ernst und malt unter anderem auch mit Rotwein, dessen Farbnuancen sich stetig verändern.

Erstellt am 20. August 2014 (07:01)
NOEN, E&A Public Relations
Attwenger sind wohl das widersprüchlichste, kreativste und insgesamt spannendste Duo Österreichs oder wie es die Wiener Stadtzeitung »Falter« ausdrückt: »Klassische Attwenger-Stücke treffen auf Mundart-Elektro-Dub, dadaistischen Groove-Pop und unterschwellig irritierende Gemütlichkeit.«

„Wer den Begriff Hausfrauenkunst verwendet, der tut dies meist despektierlich und spricht von Werken, welche von nicht-ausgebildeten bildenden Künstlern stammen“, schreibt Sonja Flachhofer auf ihrer Homepage und bezeichnet sich dort auch selbst so.

„Ich nehme dies allen Kritikern vorweg, denn meine Bilder sind ein Produkt meiner Nächte, meiner Freizeit und meines Interesses an bildender Kunst“, fügt sie teils ironisch, teils kämpferisch an.

"Die Motivation treibt mich immer wieder an"

Dabei ist sie von Berufs wegen gar keine Hausfrau. Sie besitzt weder Haus, noch Hund, ist nicht verheiratet und keine Mutter. Sie unterrichtet Spanisch und Musik in Wien und studiert an der Universität für Musik und darstellende Kunst, ebenfalls in Wien.

Bei der Liste der Materialien, mit denen Flachhofer arbeitet, lassen neben Bleistift & Acryl, Kohle auf Leinwand, Tastaturknöpfe auf Leinwand vor allem Rotwein & Lack aufhorchen. 2009 reizte Flachhofer der Wein als Farbe auf Papier und Leinwand.

„Seither experimentiere ich viel mit dessen Haltbarkeit auf unterschiedlichen Untergründen, mit seiner Reaktion mit und auf verschiedenen Materialien und seinen Einsatzmöglichkeiten“, schwärmt sie von ihrem Werkstoff. „Seine unzähligen Farbspektren faszinieren mich nach wie vor und die Motivation treibt mich immer wieder an.“


"Kunst & Wein"

Samstag, 23. August

  • 16 Uhr Eröffnung und Begrüßung

  • 17.30 Uhr Lesung von Clementine Skorpil

  • 18.30 Uhr Weingespräch

  • 20 Uhr Thomas Glavinic liest aus „Das größere Wunder“

  • 21.30 Uhr Konzert Attwenger

Sonntag, 24. August

  • ab 15 Uhr Ausstellungen, Heuriger, Koststand, Kinderkeller, Café, Literaturkeller

  • 16 Uhr Lesung mit Gerhard Jelinek aus „Schöne Tage. 1914. Vom Neujahrstag bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs“

  • 17.30 Uhr Susanne Scholl liest aus „Emma schweigt“

  • 18.30 Uhr Weingespräch

  • 19 Uhr Konzert „Laaer Terzett“

Ausstellungen von Sonja Flachhofer, Edith Hörmann, Lore Macho, Elisabeth Temnitschka, Agnes Waldstein sowie Künstler- arbeiten in der Region.