Viel Geld für Straßen. Gemeinderat genehmigte Mittel für die Sanierung von Gemeindestraßen und beschloss die Ehrung von Gemeindebürgern.

Von Franz Enzmann. Erstellt am 28. Oktober 2018 (03:04)
Franz Enzmann
Der Gemeinderat war einstimmig für die Sanierung der Gemeindestraßen im Siedlungsgebiet „Sandgrube“.

Bei der letzten Gemeinderatssitzung mussten die Mandatare nur über sechs Tagesordnungspunkte, eine Resolution und einen Dringlichkeitsantrag abstimmen. Im Mittelpunkt standen die geplanten Straßenbauvorhaben, insbesondere im Siedlungsgebiet „Sandberg“. Der Gemeinderat genehmigte 31.400 Euro für die Sanierung von Gemeindestraßen, die von den Baufirmen Held & Franke und Döller durchgeführt werden.

In einem Resolutionstext ersucht das Haugsdorfer Ortsparlament einstimmig die Landes- und Bundesregierung, infrastrukturelle Maßnahmen zwischen Retz und Stockerau zu setzen, um dem Problem der zahlreichen Verspätungen auf der Nordwestbahnstrecke entgegenzuwirken. Auch der zweigleisige Ausbau der Nordwestbahn von Stockerau bis Retz wird gefordert.

Neue Beleuchtung auf Tennisplatz

Der Tennisverein hat nach 25 Jahren die Platzbeleuchtung erneuert und auf LED-Leuchten umgerüstet. Die Kosten belaufen sich auf 3.342,60 Euro. Der Gemeinderat genehmigte eine Subvention in der Höhe von 1.671,30 Euro.

Ehrungen vorgenommen

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung war die Ehrung verdienter Persönlichkeiten. Nach kurzer Beratung folgte der Beschluss, Hannes Schöllauf für seine langjährige Tätigkeit als Organist in Jetzelsdorf und Haugsdorf die Ehrennadel zu verleihen. Der langjährige Feuerwehrkommandant von Auggenthal, Günther Baumgartner, in dessen Ära der Umbau des Zeughauses erfolgte, erhält eine Dank- und Anerkennungsurkunde mit Zinnteller verliehen.

Ebenso gewürdigt wird Gemeinderat Leander Raab, der als langjähriger Obmann des Rad- und Wandervereins den jährlichen Geistermarsch und einen Radwandertag erfolgreich organisierte. Für gemeinnützige Zwecke lukrierte er dabei Spendenbeträge von insgesamt 21.000 Euro.