Schmidatal trifft Japan: Großes 150 Jahr-Jubiläum. Zu 150 Jahre diplomatische Beziehung gibt es auch den passenden Wein.

Von Sandra Frank. Erstellt am 14. Juni 2019 (06:32)
privat
Präsentierten beim Japan-Forum in der Wirtschaftskammer in Wien erstmals den Weinviertel DAC, der ein spezielles Etikett bekam: Marie-Theres Setzer, Handelsattaché Ingomar Lochschmidt, Arno Klien und Uli Setzer (v.l.).

Im heurigen Jahr feiern Österreich und Japan das 150-Jahr-Jubiläum ihrer diplomatischen Beziehung. Da auch die Beziehung des ehemaligen Gym-Professors Arno Klien zum Land der aufgehenden Sonne eine besondere ist, wollte der Hollabrunner zu diesem Jubiläum etwas beitragen.

Ein Wein mit entsprechendem Etikett sollte es sein. Zufällig wurde Klien auf das Weingut Setzer in Hohenwarth aufmerksam. Als er „Weinviertel trifft Japan“ im Newsletter der Setzers entdeckte, nahm er Kontakt mit den Hohenwarthern auf. Die Idee begeisterte vor allem die Asien-affine Jungwinzerin Marie-Theres. Die Zusammenarbeit wurde besiegelt, der Wein ausgesucht, das Etikett entworfen.

„Beim Japan-Forum in der Österreichischen Wirtschaftskammer in Wien haben wir die Chance genutzt und den Wein erstmals dem Publikum gezeigt“, erzählt Klien. Das Rennen machte übrigens der Grüne Veltliner DAC „Ausstich“.

Ende Juni soll der edle Tropfen einer Delegation aus Japan kredenzt werden. Dann kommt nämlich der Bürgermeister von Lilienfelds Schwesternstadt Joetsu City/Takada nach Österreich. „Dort hat Theodor Edler von Lerch, ein Schüler von Mathias Zdarsky, ab 1910 den Skilauf eingeführt“, weiß der passionierte Skifahrer und Historiker Klien.