Erlebniskeller für Kinder entsteht. Tausende Ziegel abgeklopft: Fleißige Riege des Kellergassenvereins schafft neues Kinderparadies am Kellerkatzenweg.

Von Christoph Reiterer. Erstellt am 12. Februar 2021 (04:39)
Neue Attraktion für den Kellerkatzenweg in der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn: Etwa so wird der Erlebniskeller für Kinder aussehen.
NÖN

Werken eifrig an der neuen Attraktion am Kellerkatzenweg: Gerald Hauser, Johann Ernst, Johann Pfeifer, Maximilian Milik, Nermin Bajrami, Manfred Breindl, Andreas Kamba und Gerhard Schwinner (v.l.). Hier wurde aus der Not eine Tugend gemacht, nachdem ein alter Keller eingebrochen und von der Stadtgemeinde angekauft worden war.
NÖN

Im Rahmen eines EU-geförderten Tourismusprojekts wird der Themenweg „Auf den Spuren der Kellerkatze“ erweitert und attraktiviert. Im Hohlweg beim Zehetplatz entsteht ein Erlebniskeller für Kinder, der mit dem darüber liegenden Sandspielbereich durch eine Rutsche verbunden wird.

 

Im Inneren des Kellers werden drei Plattformen aufgebaut, auf denen Kinder spielerisch traditionelle Arbeitstechniken erkunden können: ein Modell für den Bau eines Kellergewölbes, ein Holzfass zum Zusammenbauen und eine Weinpresse, aus der sich bei richtiger Handhabung realitätsnah eine Flüssigkeit in den Bottich ergießt.

Der Keller wird einen eigenen Eingang für Kinder haben, der Zutritt erfolgt wie bei allen anderen Indoor-Stationen des Kellerkatzenweges per Chipkarte. Mit der Rutsche, deren Einstieg ein großes Fass bildet, und einer Treppe entlang der Böschung entsteht ein geschlossener und durch einen Zaun gesicherter Erlebnisbereich für Familien und Schulklassen.

Derzeit wird an der Errichtung des aus alten Ziegeln gestalteten Gewölbes gearbeitet, das den Innenraum auf einer Breite von sieben Metern überspannt. Mitglieder von Vorstand und Beirat des Kellergassenvereins legen dabei kräftig Hand an und versorgen die Profis der Baufirma Mösenbacher mit sorgfältig geputzten Ziegeln. „Wir wechseln uns beim Ziegelklopfen ab. Das ist eine echte Sträflingsarbeit“, lacht Kellergassenführer Gerald Hauser, Obmann-Stellvertreter des Kellergassenvereins.

Darüber hinaus wird im Zwetschkentunnel-Abschnitt des Themenweges ein Literaturpfad mit einer Hörbank entstehen, auf der man sich per Knopfdruck vornehmlich in Weinviertler Mundart gesprochene Gedichte rund um Weinbau und Kellerwirtschaft anhören kann.

„Beide Innovationen sollen dazu dienen, alte heimische Traditionen vor dem Vergessen zu bewahren“, erläutert Kellergassenobmann Manfred Breindl und ist überzeugt: „Der Kellerkatzenweg erhält damit in seinem achten Bestandsjahr neue kräftige Impulse und wird speziell für Familien mit Kindern noch attraktiver.“