Foodtruck: Speisekarte im Wechsel der Jahreszeiten. In wenigen Wochen wird im Innenhof der Hollabrunner Bahnstraße 20 der Foodtruck von „4Seasons“ in Betrieb genommen. Karte richtet sich nach saisonalen Produkten.

Von Belinda Krottendorfer. Erstellt am 25. Oktober 2020 (04:47)
Patrick Hendler und Ionut Lupu (v.l.)haben sich aufTake-away-Gerichte und Cateringspezialisiert.
Krottendorfer

Die Bahnstraße wird um einen Gastrobetrieb reicher: Die zwei Köche Patrick Hendler und Ionut Lupu haben sich mit ihrer mobilen Küche in Form eines Foodtrucks in Hollabrunn selbstständig gemacht. Als Name für ihr Unternehmen wurde „4Seasons“ gewählt, da die Speisekarte alle drei Monate komplett geändert und an saisonale Produkte angepasst wird.

Zu jeder Jahreszeit werden fünf Gerichte angeboten, davon eines vegan und eines vegetarisch. Alle Produkte kommen von Bauern aus der Umgebung, die Pommes werden selbst geschnitten. Jetzt in den kälteren Jahreszeiten steht vor allem das Take-away im Vordergrund, doch es gibt auch acht Sitzplätze im Freien. „Wir müssen noch die Genehmigung von der BH einholen; in den nächsten zwei bis drei Wochen wollen wir eröffnen“, sagt Hendler, der aus Bergau kommt.

Montag bis Freitag wird sich der Foodtruck auf dem Standort in der Bahnstraße befinden, die Wochenenden sind für Catering reserviert.

Entstanden war die Idee eines Foodtrucks während der Corona-Pandemie, als die beiden Köche zwangsbeurlaubt wurden. „Ich hatte immer schon den Gedanken, mich selbstständig zu machen“, verrät Hendler. Ein Freund von ihm ist der Sohn von Stefan Naderer, dem Besitzer des Grundstücks in der Bahnstraße. Über diesen Kontakt kam „4Seasons“ zu seinem jetzigen Standort, der vorerst für fünf Jahre gemietet wird. Auf dem Grundstück befand sich ursprünglich nur eine Wiesenfläche, die von den beiden Unternehmern gepflastert wurde.

Zur Weihnachtszeit wollen die beiden auch Glühwein und Fingerfood im Innenhof anbieten. In Zukunft sind eine Überdachung der Sitzplätze und eine Holzhütte geplant. Im Sommer soll schließlich die Grasfläche am hinteren Ende des Grundstücks für weitere Tische verwendet werden und es sollen Kräuter angebaut werden.