Frontal-Crash fordert Schwerverletzte. Am Sonntagnachmittag ereignete sich auf der B 40 bei Hollabrunn, Richtung Wieselsfeld, ein schwerer Verkehrsunfall.

Erstellt am 12. Juni 2017 (07:35)
FF Hollabrunn

Nach einem Frontalzusammenstoß zweier Fahrzeuge war eine Frau in ihrem Peugeot eingeklemmt. Der Lenker des zweiten Autos wurde ebenso schwer verletzt, war jedoch nicht eingeklemmt.

FF Hollabrunn

Im Peugeot befanden sich noch zwei weitere Personen, darunter ein 10-jähriges Kind. „Diese konnten das Unfallfahrzeug mit Verletzungen unbestimmten Grades selbstständig verlassen und wurden von Sanitätern des Roten Kreuz Hollabrunn erstversorgt und betreut“, berichtet Stefan Kirchhofer von der FF Hollabrunn.

Die eingeklemmte Lenkerin wurde von den Einsatzkräften der Freiwilligen Feuerwehren Wullersdorf und Hollabrunn mit hydraulischen Rettungsgeräten aus dem Wagen befreit. „Dazu musste zunächst eine Öffnung durch den Kofferraum geschaffen werden, um die Person möglichst schonend aus dem Unfallfahrzeug zu retten“, schildert Kirchhofer.

FF Hollabrunn

Die Feuerwehren Wullersdorf und Hollabrunn transportierten die demolierten Pkws ab. Die FF Aspersdorf stand ebenso im Einsatz wie die Christophorus-Rettungshubschrauber 2 und 9, zwei Rettungsautos sowie das Notarzteinsatzfahrzeug des Roten Kreuzes Hollabrunn, Polizei und Straßenmeisterei.