Höchste Würdigung für Notar Ludwig Bittner. Schnell, verlässlich, kompetent - so beschreibt Justizminister Clemens Jabloner den Präsidenten der Österreichischen Notariatskammer, der mit dem Großen Goldenen Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich ausgezeichnet wurde.

Von Hannes Ramharter. Erstellt am 07. Oktober 2019 (07:05)

Aus den Händen von Justizminister Clemens Jabloner erhielt der Hollabrunner Notar Ludwig Bittner, der seit 2010 Präsident der Österreichischen Notariatskammer ist und in einer Woche aus dem Amt ausscheidet, das Große Goldene Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Jabloner würdigte in seiner Festansprache die akademische Laufbahn des zu Ehrenden und die Innovationskraft, mit der Ludwig Bittner seine Funktion ausgeübt hatte. Der Minister nannte konkret die Beteiligung der Kammer an wichtigen Projekten des Justizministeriums, vielfältige internationale Aktivitäten auf Ebene der Europäischen Union und intensiven Austausch mit den mitteleuropäischen Nachbarländern: "Präsident Bittner entspricht wohl dem Idealbild des Notars: schnell, verlässlich und kompetent." Das Große Goldene Ehrenzeichen am Bande ist die höchste Auszeichnung, die ein Bürger der Republik Österreich erreichen kann, unterstrich Jabloner.


Wandern und das Zugfahren, zwei Leidenschaften von Bittner

Ludwig Bittner ist Doktor der Rechts- und Staatswissenschaften sowie Doktor der Sozial- und Wirtschaftswissenschaften. 1978 wurde er Notariatskandidat, 1995 wurde er zum Notar in Hollabrunn ernannt, wo er bis heute tätig ist. Seit 1996 hat er die Lehrbefugnis als Universitätsdozent für Bodenrecht unter Berücksichtigung des Grundbuchrechts an der Universität für Bodenkultur in Wien. Von 2006 bis 2010 war er Vizepräsident der Notariatskammer für Wien, Niederösterreich und das Burgenland, seit 2010 ist er Präsident der Österreichischen Notariatskammer. Seit 2012 ist Bittner zudem Honorarprofessor für Zivilverfahrensrecht an der Universität Wien.