Hollabrunn

Erstellt am 20. Januar 2017, 15:21

von Christoph Reiterer

Mattersberger nicht mehr Pflegeheim-Direktor. Fünf Jahre lang war Markus Mattersberger Direktor des Landespflegeheims in Hollabrunn. Jetzt wurde er mit einer neuen Aufgabe betraut.

Markus Mattersberger kurz nach seinem Amtsantritt im Landespflegeheim Hollabrunn  |  NÖN

Als interimistischer Leiter des Hauses fungiert nun der bisherige Direktor-Stellvertreter Karl Reiser. „Ich blicke mit viel Freude auf die vergangenen Jahre und die gemeinsame Zeit zurück, die es uns ermöglicht hat, das Landespflegeheim Hollabrunn auf einen zukunftsweisenden Weg zu bringen“, schreibt Mattersberger in einer Aussendung an die „Partner und Freunde des Hauses“ und bedankt sich darin „von ganzem Herzen“ für das entgegengebrachte Vertrauen.

Neue Aufgabe für Mattersberger ist die Projektleitung für den Generationencampus in Korneuburg, wo das Sozialpädagogische Betreuungszentrum und das Pflegeheim zu einer Einheit zusammengeführt werden. „Es geht darum, Begegnungswelten zu schaffen, in denen man die Generationen gut zusammenführen und Synergien schaffen kann.“ Parallel dazu habe er die Aufgabe, die Strukturen von Jugendheim und Pflegeheim in Korneuburg in den nächsten vier Jahren aufeinander abzustimmen.

Er freue sich, so Mattersberger, das Hollabrunner Pflegeheim in bewährte Hände übergeben zu dürfen und wünsche seinem Nachfolger und dem ganzen Team viel Freude und Kraft bei der Erfüllung ihrer Aufgaben. „Es ist für mich eine große Ehre, die eingeschlagene Richtung mit meinem Team fortführen zu dürfen“, schreibt Reiser. Das Wohl der Bewohner stehe im Mittelpunkt aller Bemühungen.