Neue Hörbank für Kellerkatzenweg. Mundartdichter aus der Region Hollabrunn werden ab September auf dem neuen Literaturpfad am Kellerkatzenweg zu hören sein. Derzeit werden Gedichte und Geschichten gerade im Tonstudio aufgenommen.

Von Redaktion NÖN.at. Erstellt am 05. August 2021 (10:08)
New Image
Kellergassenobmann Manfred Breindl und Autorin Elisabeth Schöffl-Pöll bei Sprachaufnahmen im Mitterretzbacher Tonstudio Wavegarden.
Wavegarden

4,15 Kilometer, das ist die exakte Länge des Kellerkatzenwegs in der Sitzendorfer Kellergasse in Hollabrunn. 24 Stationen gibt es auf dem Rundweg, die von der Entwicklung der Kellergasse erzählen. 

Was den Kellerkatzenweg noch ausmacht? Dass er sich weiterentwickelt. So entstehen etwa ein neuer Erlebniskeller für Kinder  und ein Literaturpfad mit Texten rund um die Kellerasse. Auf diesem Pfad wird es eine Hörbank geben. 

Was es da zu hören gibt? Mundartgedichte von Autoren aus der Region. Diese werden gerade eingesprochen. Neben Hermann Jagenteufel und Ernst Sachs ist auch die Hollabrunner Autorin Elisabeth Schöffl-Pöll mit von der Partie. Im Tonstudio las sie diese Woche Werke aus eigener und fremder Feder vor, darunter auch die ersten Seiten des Kinderbuchs "Klara, die Kellerkatze". Dieses gibt's übrigens im Regionenshop in der Hollabrunner Fußgängerzone und im Kellerkatzenshop an der Rezeption des Sport- und Seminarhotels Hollabrunn erhältlich. 

Der Literaturpfad am Kellerkatzenweg samt Hörbank wird im September in Betrieb gehen.